Mit dem Anime “Serial Experiments Lain” erscheint bei Nipponart ein wahres Schwergewicht der cyberphilosophischen Erzählung. Worum es in der Kultserie genau geht, ist dabei für manchen kaum zu verstehen. Dabei beginnt der Anime recht harmlos und erscheint als gewöhnlicher Mysterythriller: Die junge Chisa hat sich das Leben genommen und nun geistert unter ihren Klassenkameradinnen eine ominöse E-Mail herum, die von eben jener Chisa stammt. Während die einen das für einen makaberen Scherz halten, glauben anderen an eine Nachricht aus dem Jenseits. Auch die 13-jährige Lain Iwakura erhält eine solche E-Mail. Von hier an nimmt die Serie nun eine andere Fahrtrichtung auf, denn Lain wird mehr und mehr in die sogenannte “Wire” hineingezogen, einem globalen Netzwerk, dass stellvertretend für unser Internet steht. Allerdings etwas hochentwickelter. Vor allem für das Jahr 1998, aus dem der Anime stammt. Für eine Serie die noch vor dem Millenium produziert wurde, beinhaltet “Serial Experiments Lain” etliche…
Weiterlesen