Besprechungen

Die Vergessenen

Eine verzweifelte Mutter, die nicht nur ihren Sohn verlor, sondern auch feststellen musste, dass die Erinnerung an seine Existenz aus der Welt gelöscht wurde, kommt einem unglaublichen Komplott auf die Spur. Dieses Wissen ist gefährlich, denn die Verschwörer jagen sie erbarmungslos ... - Mystery-Thriller der gediegenen, weil spannend erzählten, gut gespielten und sorgfältig in Szene gesetzten Art; wie so oft kann das Rätsel mit seiner Lösung nicht mithalten, die immerhin ‚glaubwürdig‘ und ohne Action-Gewitter und tricktechnischen Overkill geleistet wird: ein kleiner, feiner, etwas zu Unrecht unterschätzter Genre-Film. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Darkness – Evil Comes Home

Ohne Wissen seiner Familie klaubt der autistische Mike Taylor in einer Höhle hübsch verzierte Steine auf. Damit bricht er einen Bann und öffnet ein Portal, hinter dem fünf fremddimensionale Dämonen lauern, die erst die Taylors terrorisieren und dann zur Welteroberung schreiten … - Auf handwerklich solidem Niveau wird allzu Bekanntes wiedergekäut, bis im Finale der blanke Unfug regiert: Gute Schauspieler werden verheizt, und ein begabter Regisseur erlebt mit diesem soften bzw. lahmen Grusel eine Bauchlandung. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Sphere – Die Gedanken des Bösen [Romanvorlage zum Kinofilm]

Auf dem Grund der Tiefsee wird ein außerirdisches Raumschiff entdeckt. Eine Forschergruppe, die an Bord geht, wird nicht nur mit einer fremdartigen Technik, sondern auch mit diversen Schrecknissen konfrontiert, die sich als materialisierter Seelenballast entpuppen ... – Science Fiction aus der Feder eines Bestsellerautors, den Grenzen des Genre-Gettos deshalb scheinbar enthoben aber letztlich doch seinen Regeln gehorchend; eher routiniert als spannend und ganz sicher nicht innovativ. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Don’t Knock Twice

Der mutwillig geweckte Geist einer zu Lebzeiten drangsalierten Frau nutzt die Gelegenheit zur Rache. Die Flucht in ein weit entferntes Landhaus sorgt nicht für Frieden, sondern bietet dem Phantom die ideale Gelegenheit, sich zunehmend gewalttätiger in Szene zu setzen … - Altmodische Geistergeschichte, die nicht subtil sondern spukdeutlich erzählt wird und an entsprechenden Effekten nicht spart; dank der guten Besetzung trotz deutlicher Drehbuchschwächen im letzten Drittel leidlich unterhaltsam sowie Kandidat für eine (schon angekündigte) Fortsetzung. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Neun im Fadenkreuz [Buchvorlage zum Kinofilm]

Ein mörderischer Scharfschütze sorgt für Angst und Schrecken. Während die Zahl der Opfer steigt, versucht die Polizei ihm Einhalt zu gebieten ... - Was als Plot ungemein simpel klingt, erweist sich als spannender Krimi des Subgenres „police procedural“; die sonst oft als rasante Hetzjagd inszenierte Suche nach dem Killer wird realitätsnah als mühsame, lange erfolglose Fahndung geschildert, die dank professioneller Arbeit zum Erfolg führt. Im Mittelpunkt steht dabei nicht der Täter; wichtiger sind dem Verfasser die Opfer. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Zodiac – Die Spur des Killers

1969 bringt der „Zodiac“ wahllos Menschen um und schickt kryptische Droh- und Protzbriefe an Polizei und Presse. Die letztlich vergebliche Jagd auf den Mörder wird für einige Menschen zur Obsession, die ihr Leben beeinträchtigt oder zerstört ... - Fast dokumentarisch in Form und Inhalt rekonstruiert Regisseur Fincher ein ungelöstes Kriminalrätsel. Genial lässt er die Vergangenheit aufleben, wobei ihm der Zodiac vor allem als Symbol dient: Während dessen Identifizierung nie wirklich gelingt, beobachtet die Kamera Opfer, Angehörige und Freunde, aber auch Polizisten und Journalisten, in deren Leben der Zodiac eine prägende Rolle spielte. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre [Roman zum Kinofilm]

Im Sommer des Jahres 1973 geraten fünf Teenager im texanischen Hinterland in die Gewalt einer degenerierten Redneck-Sippe, deren missgestalteter Sohn unliebsame Besucher mit der Kettensäge zerteilt und zu Wurst verarbeitet. Dieses Mal arbeitet er schlampig und muss eine Überlebende jagen, die das Gruselpack auffliegen lassen könnte ... Roman zum Remake des Kinoklassikers von 1974, welches zumindest ansehnlich geriet, was für das Buch zum Film überraschenderweise ebenfalls gilt. Der Autor leistet anständige Arbeit, stopft selbstständig Handlungslöcher und verwandelt die Drehbuchvorlage in eine richtige Geschichte. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Train to Busan

Finanzmanipulator Seok-Woo fährt mit seiner Tochter im Zug zur Ex-Frau und Mutter nach Busan. Blitzartig bricht eine Seuche aus, die ihre Opfer in beißgierige Zombies verwandelt. Isoliert im rasenden Zug kämpfen die Insassen gegen die rasenden Untoten, die in sämtlichen Waggons auf sie lauern … - Aufwändige Mischung aus Horror- und Katastrophenfilm; erfreulich selten lähmt asiatisches Overacting den handlungsortzentrierten Fluss dieses nie originellen aber spannenden, rasanten und bodycountreichen Grusel-Garns. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Peter Huchthausen: K-19 und die Geschichte der russischen Atom-U-Boote [Vorlage zum Kinofim]

Ausgehend vom Atom-Unfall an Bord der K-19 im Jahre 1961 rekonstruiert der Verfasser die desasterreiche Geschichte der sowjetischen U-Boot-Marine, die überhastet konstruierte und schlecht gebaute Unterseeboote in den Kalten Krieg mit den USA warf und dabei skrupellos Menschenleben aufs Spiel setzte. Das lesenswerte, gut recherchierte und spannend geschriebene Sachbuch beschränkt sich nicht auf die Nacherzählung diverser Katastrophen, sondern bettet einzelne Ereignisse in den historischen Kontext ein und beschreibt auch das ‚Erbe‘, das die UdSSR der Welt in Gestalt radioaktiv verseuchter Meere und Häfen hinterließ. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Victim – Ins Dunkel des Jenseits

Eine junge Schauspielerin lässt sich für die Rekonstruktion von Mordfällen engagieren und erregt dabei das Interesse unzähliger Geister, die sich nach Erlösung sehnen und besagte Darstellerin bedrängen ... - Zunächst ungewöhnlicher, weil ab der Hälfte die bisher erzählte Geschichte relativierender Geisterfilm, dessen Plot-Auflösung recht banal gerät; die exotische Kulisse und die einfallsreiche Inszenierung lassen dies und die asiatische, d. h. schmerzhaft überbetonte ‚Schauspielerei‘ verschmerzen. (mehr …)
Weiterlesen