John Ostrander, Haden Blackman, Welles Hartley
Star Wars: Die Klonkriege Premium III

(Klonkriege 7 – 9/SB 27, 31, 35)
Star Wars: Clone Wars Vol. 7 – 9, Lucasfilm Ltd. & TM, USA, 2009
Panini Comics, Stuttgart, 11/2079
PB, vollfarbige Graphic Novel im Comic-Format, SF
ISBN 978-3-86607-472-9
Aus dem Amerikanischen von Michael Nagula
Titelillustration von Carmine Infantino und Bob Wiacek
Zeichnungen von Brian Ching, Doug Wheatley, Jan Duursema, Dan Parsons,
Farben: Sno Cone Studios, Roda Pattison, Brad Anderson, Chris Chuckry

www.paninicomics.de
www.lucasarts.com
www.starwars.com
www.hadenblackman.com/
www.carmineinfantinocom.blogspot.com/
http://brianching.blogspot.com/
www.myspace.com/doug_wheatley
http://doug-wheatley.deviantart.com/
www.janduursema.com/
www.danparsonsart.com/
http://frogrocket.blogspot.com/

Titel erhältlich bei Buch24.de
Titel erhältlich bei Booklooker.de

Der vorliegende Premiumband fasst die „Klonkriege“-Sonderbände VII – IX zusammen. In diesem Band werden neue Helden und Feinde vorgestellt, allen voran die Jedi-Ritter Aayla (weiblich), Tholme und Vos. Ihre Gegner sind Sora Bulq und Count Dooku. In diesen Geschichten, die geschickt miteinander verwoben wurden, geht es darum, wie Palpatine durch seine Manipulationen den Sieg erringt und zum Imperator aufsteigt. Erst kämpfen die Jedi mit den Klonkriegern gegen die Separatisten. Die Jedi schließen sogar mit einigen so etwas wie Freundschaft. Die gemeinsamen Erlebnisse machen sie zu Teammitgliedern, die Vertrauen verdienen. Wie grausam sie alle getäuscht wurden, wird erst klar, als der genetische Code 66 an die Klonkrieger ausgegeben wird. Dieser bedeutet nichts anderes als: „Vernichtet alle Jedi, sie sind Feinde des Imperators Palpatine.“

Voller Entsetzen erfahren die überlebenden Jedi, wie sehr sie hinters Licht geführt worden sind. Einige entgehen dem Gemetzel nur durch Zufall, andere müssen hilflos mit ansehen, wie die stärksten Meister feige aus dem Hinterhalt ermordet werden. Während die meisten Storys kurz vor „Episode III“ oder danach spielen, sieht man in „Besessen“ wieder das Dream-Team Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker zusammen agieren. „Düstere Zeiten“ brechen für die Jedi an, als Palpatines Pläne aufgehen und er sich zum Imperator aufschwingt. Es werden verschiedene Jedi gezeigt, die dem Gemetzel entkommen konnten. Die überlebenden Jedi müssen sich entscheiden, sich entweder zu verstecken und darauf zu hoffen, dass wieder bessere Zeiten anbrechen, oder mit dem Lichtschwert in der Hand einen tapferen, aber gleichwohl sinnlosen Tod zu sterben.

In „Der Unsichtbare Feind“ trifft man wieder auf Meister Vos. Dieser begegnet seinem alten ‚Freund„ Vilmarh Grahrk. Villie, wie er sich selber nennt, genießt das Vertrauen der Wookie. Er sieht vom Äußeren her wie der Satan persönlich aus. Leider hat er nicht die arrogant draufgängerische Art eines Han Solos. Obwohl er ein Freund von Vos ist, weiß dieser doch, dass ihn Villie sofort verraten würde, wenn es für diesen von Vorteil wäre. Als der Befehlscode 66 gegeben wird, muss sich Villie entscheiden. Wem will er die Treue halten? Seinem Wookie-Gefährten? Oder sollte er doch zum Imperium überlaufen?

Diese Geschichten beantworten einige Fragen, z. B. warum es nach „Episode VI“ auf einmal so viele Jedi gibt. Die in den Untergrund gegangenen Jedi zeugten Nachkommen, und so gibt es nach dem Ende des Krieges immer noch Kinder mit geringem bis unglaublich hohem Machtpotenzial. Was geschah mit den Jedi? Wie gelang es ihnen, sich zu verstecken und den eisernen Händen des Imperators und seines Suchhundes Darth Vader zu entfliehen? Dieser Band ist unverzichtbar für den wahren „Star Wars“-Fan, schließt er doch viele Lücken und gibt den bekannteren Figuren wie Palpatine und Darth Vader mehr Tiefe. Sogar Chewbacca ist zu sehen und natürlich Yoda, der mittlerweile eine treue Fangemeinde hat. Also, alle Fans ab 12 Jahren: sofort zugreifen!

Copyright © 2010 by Petra Weddehage (PW)