The Rocketeer
Alle Abenteuer in einem Band
von Dave Stevens
Album, Hardcover, vierfarbig, 160 Seiten
ISBN: 978-3-941248-36-6

www.cross-cult.de

Das Buch ist ein Fest! Up, up and away! Das habe ich ja lange nicht mehr gelesen. Dieser Spruch für krachige space operas passt natürlich auch auf dieses Geschichte. Hier wird pulp auf hervorragende Weise nachgeahmt. Das macht einfach Laune.

Dazu die Bilder: Der Autor und Zeichner orientierte sich an Pin Ups älterer Semester, adäquat zum Setting seiner Story. Die Personen, insbesondere die weiblichen (im Grunde ist ja eine Dame, die hier in Szene gesetzt wird) strahlen im besten Licht. Das wirkt sicher etwas theatralisch, kommt aber gut.

Allerdings sind das schon die Highlights der Rocketeer-Comics. Der Plot, die Story, das Drumherum, geben nicht allzu viel her, muss ich sagen. Es ist eine einfache Geschichte eines einfachen jungen Kerls, der in der Flugshow-Zirkusmilieu sein Glück sucht, durch einen dummen Zufall an ein streng geheimes Regierungs-Objekt gerät, weil er es Gangstern abnimmt, und sich dadurch ältlichen Gefahren aussetzt. Dabei versucht er nur, sein Glück zu machen, seiner Angebeteten zu imponieren und etwas Money zu verdienen. Ja, das war’s im Grunde.

Wer kein allzu großen Wert auf eine stimmige und vielschichtige Geschichte legt, aber dafür einfach tolle Bilder sehen möchte, ist mit diesem Band bestens betraten. Der Style der 30er und 40er hat ja auch was, aber man hätte mehr daraus machen können.

Dafür sind alle Geschichten aus den 80ern enthalten, dazu ein sehr informatives Nachwort. In Bälde wird es wohl auch Neues vom Rocketeer geben, auch wieder bei Cross Cult.