Besprechungen

[REC]

In einem von der Außenwelt isolierten Mietshaus bricht unter den Bewohnern eine Seuche aus, die sie nach und nach in Zombies verwandelt. Chaos und Tod regieren, während die Überlebenden nach Rettung suchen ... - Dynamischer und ungemein effektvoll inszenierter Horrorfilm im „Blair Witch“-Stil, d. h. gefilmt mit subjektiver Kamera und deshalb wie eine Live-Reportage wirkend; ein eigenwilliger Stil, der hier seinen Zweck ausgezeichnet erfüllt und einer an sich konventionellen Story enorme Spannungsmomente beschert. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Furnace – Flammen der Hölle

Im alten Blackgate-Gefängnis sterben die Gefangenen wie die Fliegen. Ein Polizist und die Knast-Psychologin finden heraus, dass nicht Korruption oder Machtmissbrauch, sondern ein mordlüsternes Gespenst aus der düsteren Vergangenheit des Hauses hinter den Todesfällen steckt ... - ‚Kleiner‘, bedrückend unterfinanzierter Thriller, der aus seinem geringen Budget eine Tugend zu machen weiß, sich nicht in Ekel-Orgien flüchtet und überraschend gut besetzt ist, während die Story über zahlreiche Logiklöcher ihrem Finale entgegen holpert: solide Durchschnittskost für den nicht verwöhnten Horrorfan-Magen. (mehr …)
Weiterlesen
Action

George A. Romero’s Land of the Dead (Director’s Cut)

Jahre nach der Zombie-Apokalypse führen reiche Überlebende ein Luxusleben, für das sie arme ‚Mitbürger‘ schuften lassen. Aufruhr liegt in der Luft, und zu allem Überfluss werden die Untoten schlau und beginnen das Menschen-Ressort gezielt zu belagern … - Nach zwei Jahrzehnten schloss Regisseur und Autor Romero vor allem handwerklich an seine klassische „Zombie“-Trilogie an. Die Story ist solide, wird aber von ‚sozialkritischen‘ Einschüben belastet. Gute Darsteller und vor allem drastische, gut ausgedachte Splattereffekte sorgen nichtsdestotrotz für gute Unterhaltung. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Nymph – Mysteriös. Verführerisch. Tödlich

Hübsche junge Menschen im serbischen Sommerurlaub geraten erst an einen Killer und dann an eine menschenfressende Meerjungfrau, die beide für Schrecken und Gruppenschwund sorgen … - Leidlich kompetent in Szene gesetzter Horror, der irreparable Schäden durch sein holpriges Abklatsch-Drehbuch, eine elend in die Länge gezogenen Ersthälfte, minderwertige CGI-Effekte und die lausigen Maske der Kreatur erleidet: nie ein Muss und auch als Kann schnell vergessen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Boogeyman 2 – Wenn die Nacht dein Feind wird

Ein mörderisches Schattenwesen sät Entsetzen und Tod unter den Patienten einer Nervenklinik. Sie werden isoliert und suchen nach Wegen, ihrem Verfolger zu entkommen, bevor er sie endgültig niedergemetzelt hat ... - Quasi-Fortsetzung eines leidlich erfolgreichen Horrorfilms, der nach Abwechslung versprechendem Beginn rasch auf die ausgefahrenen Geleise des Teenie-Splatters einbiegt und sich in den üblichen, detailliert illustrierten Schnetzeleien ergeht: für Vielseher, die dankbar die immerhin professionelle Machart registrieren dürften. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Michael Bay’s Texas Chainsaw Massacre [Roman zum Kinofilm]

Im Sommer des Jahres 1973 geraten fünf Teenager im texanischen Hinterland in die Gewalt einer degenerierten Redneck-Sippe, deren missgestalteter Sohn unliebsame Besucher mit der Kettensäge zerteilt und zu Wurst verarbeitet. Dieses Mal arbeitet er schlampig und muss eine Überlebende jagen, die das Gruselpack auffliegen lassen könnte ... Roman zum Remake des Kinoklassikers von 1974, welches zumindest ansehnlich geriet, was für das Buch zum Film überraschenderweise ebenfalls gilt. Der Autor leistet anständige Arbeit, stopft selbstständig Handlungslöcher und verwandelt die Drehbuchvorlage in eine richtige Geschichte. (mehr …)
Weiterlesen
Allgemein

Prometheus Trap: Stehle Nicht Von Den Göttern

In Anlehnung an Ridley Scotts großen Kinofilm zeigt dieser Film wie sowas aussehen kann, wenn man ihn sozusagen am Küchentisch produzierte und sich die meisten Requisiten wegen Geldmangel aus allen Ecken zusammenklauben musste: Der US-Raumkreuzer Venom muss seine Routinepatrouille abbrechen, um in den Tiefen des Weltraums das lang verschollene Frachtschiff PROMETHEUS zu bergen. Alle Besatzungsmitglieder an Bord der PROMETHEUS sind tot, offensichtlich in Folge eines bizarren Sabotageaktes. Im Frachtraum: ein seltsames Gebilde, augenscheinlich eine Superwaffe, die in der Lage ist, ganze Galaxien zu zerstören. Ein Fund, der die Menschheit auf der Suche nach der ultimativen Wahrheit in den äußersten Bereich des Universums und an den Rand ihrer Existenz führen wird. Seid bereit. Für alle Fans von "Prometheus-Dunkle Zeichen" oder "Alien 1-4" wohl eher eine Enttäuschung! Für alle Liebhaber traschiger Billigproduktionen, in welche die Macher viel Herzblut investierten dagegen ein Kleinod der besonderen Art. (mehr …)
Weiterlesen
FSK18 & k.J.

No Man’s Land – The Rise of Reeker

Eine kleine Gruppe durch Uneinigkeit geschwächter Männer und Frauen gerät in die Gewalt des „Reekers“, der sie ins Reich des Todes verschleppen will ... - Weniger Fortsetzung als Remake, weshalb der zweite „Reeker“-Film die bekannte Story einfach noch einmal präsentiert, die dieses Mal indes bereits bekannt ist und deshalb vertieft und ‚erläutert‘ wird, was ihr nicht gut bekommt. Der ordentlich produzierte und mit guten Schauspielern besetzte Streifen unterhält aber er überrascht nicht mehr. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Hexensabbat

Fotomodell Alison mietet verdächtig günstig eine schöne Wohnung, in der es nächtlich mächtig umgeht: Das Haus steht an der Pforte zur Hölle, deren Bewohner ins Freie drängen; ausgerechnet Alison soll sie in ihren Schranken weisen … - Von der Kritik kräftig verrissener Horrorklassiker, der seine B-Movie-Story mit Starbesetzung, ausgezeichneter Kamera und beachtlichen Spezialeffekten unterhaltsam in sein groteskes Finale trägt: So einen seltsamen Film sieht man selten! (mehr …)
Weiterlesen
Action

Battle Royale (Buchvorlage zur Kinoproduktion)

Um die Kampfbereitschaft der Jugend zu testen, müssen sich Schüler gegenseitig umbringen. ... - „Japans Antwort auf ‚Der Herr der Fliegen‘“, dröhnt die Werbung, dieses Mal nicht gänzlich die Tatsachen verdrehend; in der Tat geht es darum, wie sich ‚zivilisierte‘ Menschen in einer lebensbedrohlichen Krise verhalten. Die möglichen Reaktionen werden durchgespielt, das Ergebnis ist ein spannendes und grimmiges Werk, das seine Leser ungemütlich distanzeng ans Geschehen bindet. (mehr …)
Weiterlesen