Besprechungen

Zodiac – Die Spur des Killers

1969 bringt der „Zodiac“ wahllos Menschen um und schickt kryptische Droh- und Protzbriefe an Polizei und Presse. Die letztlich vergebliche Jagd auf den Mörder wird für einige Menschen zur Obsession, die ihr Leben beeinträchtigt oder zerstört ... - Fast dokumentarisch in Form und Inhalt rekonstruiert Regisseur Fincher ein ungelöstes Kriminalrätsel. Genial lässt er die Vergangenheit aufleben, wobei ihm der Zodiac vor allem als Symbol dient: Während dessen Identifizierung nie wirklich gelingt, beobachtet die Kamera Opfer, Angehörige und Freunde, aber auch Polizisten und Journalisten, in deren Leben der Zodiac eine prägende Rolle spielte. (mehr …)
Weiterlesen
Allgemein

Die Medici – Herrscher von Florenz – Staffel 1 [Blu-ray]

Aufstieg und Fall einer Familie im Florenz des 15. Jahrhunderts! "Game of Thrones"-Star Richard Madden und Oscar®-Preisträger Dustin Hoffman in einer Saga voll Liebe, Macht, Intrigen und Verderben. Florenz, 1429: Giovanni de' Medici (Dustin Hoffman), der einflussreiche Patriarch der Familie, ist gestorben und nun muss sein Sohn Cosimo de' Medici (Richard Madden) die Rolle des Familienoberhauptes übernehmen. Neben dieser Herausforderung gibt es jedoch noch eine weitere: Außerhalb der Familie weiß niemand, dass Giovanni ermordet wurde und Cosimo setzt alles daran, den Mörder seines Vaters zu finden. Bald geht es somit nicht mehr nur um die Vormachtstellung der Medicis, sondern auch um Cosimos Leben. Nur sein Bruder Lorenzo de' Medici (Stuart Martin) und sein loyaler Diener Marco Bello (Guido Caprino), stehen ihm dabei treu zur Seite. Könnte der unerbittliche Erzfeind der Familie, Rinaldo Albizzi (Lex Shrapnel), für den Tod seines Vaters verantwortlich sein oder gibt es noch weitere Intrigen? (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

House – Willkommen in der Hölle

Zwei versprengte Nazi-Soldaten und ihr norwegischer Gefangener geraten in ein einsames Haus. Dort geht der Teufel um, der seinen Opfern die Hölle auf Erden bereitet … - Seltsame Mischung aus Psycho-Drama und Gruselfilm, dessen Verankerung ausgerechnet in Norwegens Kriegsgeschichte recht willkürlich wirkt. Die soliden Darstellerleistungen leiden sowohl unter der Budgetschwäche als auch unter abgegriffenen Buh!-Effekten, hinter denen die durchaus raffinierte Story allmählich zu verschwinden droht: viel Ehrgeiz, wenig Unterhaltung. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Demon – Dibbuk

Im Verlauf einer Hochzeit im polnischen Hinterland mehren sich für den ortsfremden Bräutigam die Indizien eines hässlichen und sorgfältig vertuschten Verbrechens. Der Fund eines Skeletts weckt einen Geist, der vollenden will, was ihm im Leben verwehrt blieb … - „Arthouse“-Horror mischt Filmkunst mit Unterhaltung, was selten funktioniert; hier bleibt die zentrale Aussage - die Vergangenheit wird planvoll aber vergeblich verdrängt - dank der ausgeklügelten Filmsprache und ausgezeichneter Schauspieler erhalten. Für den ‚klassischen‘ Grusel-Freund dürfte dieser Film freilich zu langsam und langweilig sein. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Lords of Salem

Einst grausam hingerichtete Hexen haben sich Jahrhunderte Zeit für ihre Rache gelassen. Erst im 21. Jahrhundert kehren sie aus der Hölle zurück, um den Nachfahren ihrer Henker ebenfalls grässliche Tode zu bescheren … - Die haarsträubende aber bierernst erzählte Schauermär leidet unter dem exzessiven Gestaltungswillen ihres Regisseurs, dessen höllische Visionen jedoch eher kindisch als unheimlich sind sowie erhebliche Budgetschwächen verraten: Thema leidlich unterhaltsam verfehlt. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

The Time Machine

Als seine Braut umgebracht wird, erfindet der untröstliche Erfinder Hartdegen eine Zeitmaschine, um ihren Tod ungeschehen zu machen. Da dies komplizierter ist als gedacht, strandet Hartdegen im 802ten Jahrtausend, wo gruselige Kannibalen die letzten Menschen piesacken … - Dass Hartdegen daraufhin Anführer einer Anti-Morlock-Rebellion wird, ist eher Hollywood als H. G. Wells; auch sonst regiert das filmtrickreiche Spektakel jederzeit über die Story und eventuelle Untertöne: als kunterbunte, schnelle und laute Unterhaltung ansehnlich. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Das Geheimnis des steinernen Monsters

Ein Meteorit bringt aus dem All ein seltsames Gestein auf die Erde, das sich durch Wasserguss unkontrolliert ‚vermehrt‘, zu Riesengröße anschwillt und Silikon aus Menschenkörpern saugt; da die Felsen eine US-Kleinstadt bedrohen, müssen sie gestoppt werden … - Die ungewöhnliche Idee wird zügig und spannend umgesetzt, die Darsteller leisten solide Arbeit, die Spezialeffekte sind sorgfältig, der Film ein Beispiel für gutes, routiniertes B-Kino der 1950er Jahre und noch heute sehenswert. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Stolz und Vorteil & Zombies

Obwohl England im 19. Jahrhundert von Zombies überrannt wurde, geht das Leben weiter. Mr. und Mrs. Bennett versuchen ihre fünf Töchter zu verheiraten. Die energische Elizabeth beharrt auf ihrer Unabhängigkeit, verliebt sich in einen Schurken und besinnt sich eines Besseren, als ein Großangriff der Untoten London erschüttert und die Familie in Lebensgefahr bringt … - Der als Buch sehr erfolgreiche „Mash-up“ zwischen Hochliteratur und Horror offenbart als Film sein beschränktes Potenzial. Das Drehbuch ist schwach, der Schnitt verworren, die Effekt bescheiden, was auch die guten Darsteller nur bedingt ausgleichen können: Flachwitz mit Zündproblemen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Pyramid – Grab des Grauens

Archäologen dringen in eine unterirdische Pyramide vor, in der nicht nur gemeine Todesfallen, sondern auch uralte, übelmeinende Kreaturen auf sie lauern … - Übel ist vor allem die babyhaarfeine Storyline, die nur durch die grausam eindimensionale ‚Figurenzeichnung‘ in den Gruft-Schatten gestellt wird. Wünscht man ausschließlich Hatz-Action, bietet „The Pyramid“ allerdings durch hübsch-hässliche Settings, erstaunlich hochwertige Spezialeffekte sowie diverse Splattereien und unterhält, ohne den Zuschauerblutdruck in Schlaganfall-Gipfelhöhe zu treiben. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Dreizehn bei Tisch (Romanvorlage für Kino- u. TV-Produktionen)

Warum hat Lady Edgware den verhassten Gatten erdolcht, obwohl der mit der Scheidung einverstanden war? Meisterdetektiv Hercule Poirot muss seine „kleinen grauen Zellen“ mächtig anstrengen, um einem (beinahe) perfekten Mordkomplott auf die Schliche zu kommen … - Der siebte Poirot-Roman bietet klassische britische Krimi-Kunst vom Feinsten; die Verfasserin lockt ihre Leser geschickt und gleich mehrfach auf falsche Fährten: ‚Gemütlicher‘ geht Mord wirklich nicht! (mehr …)
Weiterlesen