Besprechungen

Demon – Dibbuk

Im Verlauf einer Hochzeit im polnischen Hinterland mehren sich für den ortsfremden Bräutigam die Indizien eines hässlichen und sorgfältig vertuschten Verbrechens. Der Fund eines Skeletts weckt einen Geist, der vollenden will, was ihm im Leben verwehrt blieb … - „Arthouse“-Horror mischt Filmkunst mit Unterhaltung, was selten funktioniert; hier bleibt die zentrale Aussage - die Vergangenheit wird planvoll aber vergeblich verdrängt - dank der ausgeklügelten Filmsprache und ausgezeichneter Schauspieler erhalten. Für den ‚klassischen‘ Grusel-Freund dürfte dieser Film freilich zu langsam und langweilig sein. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Lords of Salem

Einst grausam hingerichtete Hexen haben sich Jahrhunderte Zeit für ihre Rache gelassen. Erst im 21. Jahrhundert kehren sie aus der Hölle zurück, um den Nachfahren ihrer Henker ebenfalls grässliche Tode zu bescheren … - Die haarsträubende aber bierernst erzählte Schauermär leidet unter dem exzessiven Gestaltungswillen ihres Regisseurs, dessen höllische Visionen jedoch eher kindisch als unheimlich sind sowie erhebliche Budgetschwächen verraten: Thema leidlich unterhaltsam verfehlt. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

The Time Machine

Als seine Braut umgebracht wird, erfindet der untröstliche Erfinder Hartdegen eine Zeitmaschine, um ihren Tod ungeschehen zu machen. Da dies komplizierter ist als gedacht, strandet Hartdegen im 802ten Jahrtausend, wo gruselige Kannibalen die letzten Menschen piesacken … - Dass Hartdegen daraufhin Anführer einer Anti-Morlock-Rebellion wird, ist eher Hollywood als H. G. Wells; auch sonst regiert das filmtrickreiche Spektakel jederzeit über die Story und eventuelle Untertöne: als kunterbunte, schnelle und laute Unterhaltung ansehnlich. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Das Geheimnis des steinernen Monsters

Ein Meteorit bringt aus dem All ein seltsames Gestein auf die Erde, das sich durch Wasserguss unkontrolliert ‚vermehrt‘, zu Riesengröße anschwillt und Silikon aus Menschenkörpern saugt; da die Felsen eine US-Kleinstadt bedrohen, müssen sie gestoppt werden … - Die ungewöhnliche Idee wird zügig und spannend umgesetzt, die Darsteller leisten solide Arbeit, die Spezialeffekte sind sorgfältig, der Film ein Beispiel für gutes, routiniertes B-Kino der 1950er Jahre und noch heute sehenswert. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Stolz und Vorteil & Zombies

Obwohl England im 19. Jahrhundert von Zombies überrannt wurde, geht das Leben weiter. Mr. und Mrs. Bennett versuchen ihre fünf Töchter zu verheiraten. Die energische Elizabeth beharrt auf ihrer Unabhängigkeit, verliebt sich in einen Schurken und besinnt sich eines Besseren, als ein Großangriff der Untoten London erschüttert und die Familie in Lebensgefahr bringt … - Der als Buch sehr erfolgreiche „Mash-up“ zwischen Hochliteratur und Horror offenbart als Film sein beschränktes Potenzial. Das Drehbuch ist schwach, der Schnitt verworren, die Effekt bescheiden, was auch die guten Darsteller nur bedingt ausgleichen können: Flachwitz mit Zündproblemen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Pyramid – Grab des Grauens

Archäologen dringen in eine unterirdische Pyramide vor, in der nicht nur gemeine Todesfallen, sondern auch uralte, übelmeinende Kreaturen auf sie lauern … - Übel ist vor allem die babyhaarfeine Storyline, die nur durch die grausam eindimensionale ‚Figurenzeichnung‘ in den Gruft-Schatten gestellt wird. Wünscht man ausschließlich Hatz-Action, bietet „The Pyramid“ allerdings durch hübsch-hässliche Settings, erstaunlich hochwertige Spezialeffekte sowie diverse Splattereien und unterhält, ohne den Zuschauerblutdruck in Schlaganfall-Gipfelhöhe zu treiben. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Dreizehn bei Tisch (Romanvorlage für Kino- u. TV-Produktionen)

Warum hat Lady Edgware den verhassten Gatten erdolcht, obwohl der mit der Scheidung einverstanden war? Meisterdetektiv Hercule Poirot muss seine „kleinen grauen Zellen“ mächtig anstrengen, um einem (beinahe) perfekten Mordkomplott auf die Schliche zu kommen … - Der siebte Poirot-Roman bietet klassische britische Krimi-Kunst vom Feinsten; die Verfasserin lockt ihre Leser geschickt und gleich mehrfach auf falsche Fährten: ‚Gemütlicher‘ geht Mord wirklich nicht! (mehr …)
Weiterlesen
Allgemein

Sing Street – jeweils einmal als DVD und einmal als BR bei uns im Preisrätsel.

Dublin in den Achtzigerjahren. Während das Geld knapp ist und die Eltern permanent streiten, muss Conor von der privaten in die öffentliche Schule wechseln. Dass den 15-Jährigen katholische Zucht und bedrohliche Schulschläger nicht belasten, verdankt er der etwas älteren Raphina. Sie träumt von einer Modelkarriere, und lässt sich so von Conors Lüge, er habe eine Band, in deren Clips sie auftreten könne, einfangen. Damit die Blase nicht sofort platzt, gründet Conor eine Schülerband und erlebt musikalisch und romantisch Unglaubliches. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

John A. Keel: The Mothman Prophecies – Tödliche Visionen (Buchvorlage zur Kinoproduktion)

1967 treibt im US-Staat Virginia der womöglich aus dem Weltall stammende „Mottenmann“ sein Unwesen, kündigt kryptisch großes Übel an und bringt seinen Verfolgern großes Unglück … – Ein Klassiker für verschwörungssüchtige Esoteriker, Spökenkieker & Spinner, ansonsten ein Machwerk nie vertiefter Andeutungen, dreister Behauptungen und sich selbst ‚beweisender‘ Ringschlüsse, das entweder langweilt, als Trash amüsiert oder ungut verdeutlicht, mit wie vielen Idioten man diesen Planeten teilt. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

The Finest Hours – Bei uns einmal im Preisrätsel

. Am 18. Februar 1952 trifft ein gewaltiger Sturm mit voller Wucht auf New England und lässt die Menschen an der Ostküste um ihr Leben bangen. Noch hilfloser sind die Schiffe auf See, darunter der Öltanker SS Pendleton, der vom Sturm buchstäblich auseinandergerissen wird. Über 30 Seeleute werden im Heck der schnell sinkenden SS Pendleton eingeschlossen. Als ranghöchster Offizier an Bord übernimmt Ray Sybert (CASEY AFFLECK) die Führung der verängstigten Mannschaft. Zur gleichen Zeit gibt der auf dem Festland wachhabende Offizier Daniel Cluff (ERIC BANA), kürzlich erst zum Stationschef der Küstenwache ernannt, den Befehl zu einer waghalsigen Rettungsmission. Obwohl die Chancen alles andere als gut stehen, stechen vier Männer unter Führung des Steuermanns Bernie Webber (CHRIS PINE) in einem hölzernen Rettungsboot mit kleinem Motor in See, um eisigen Temperaturen, 20 Meter hohen Wellen und einem wütenden Sturm zu trotzen und die Männer an Bord der SS Pendleton zu retten. (mehr …)
Weiterlesen