Mit dem Vorhaben, die Menschen zum christlichen Glauben bekehren zu wollen, landet Max als Abgesandter des Papstes an der lettischen Küste. Die wohlhabenden Stämme dort haben im 13. Jahrhundert die Gier Roms geweckt und Max, der illegitime Sohn des Papstes, ist genau der richtige skrupellose Eroberer, um diese Heiden zu unterwerfen. Doch der junge Anführer Namejs durchschaut Max und versucht, die Stämme gegen die Ankömmlinge zu vereinen. Unter seiner Führung kämpfen die lettischen Krieger eine blutige Schlacht um ihre Freiheit. Ihre Gegner sind Roms brutalste Schlächter, die vor keiner Grausamkeit zurückschrecken …" (mehr …)
Weiterlesen