Bei Nipponart ist diesen Monat unter dem Titel „Cardcaptor Sakura – The Movie“ die Neuauflage von „Cardcaptor Sakura: Die Reise nach Hongkong“ erschienen. Somit ist der Film endlich auch auf Blu-ray zu bekommen, was das Fan- und Sammlerherz erfreuen dürfte. „Cardcaptor Sakura“ ist diesen ja bereits als Manga- und Animeserie ein Begriff, der Film transportiert die Geschichte nun auf die nächst höhere Ebene. Dabei haben sich Regisseur Moio Asaka und Drehbuchautorin Nanase Ohkawa einige Freiheiten genommen, die aber durchaus passend sind.

In Zentrum der Geschichte steht nach wie vor die Grundschülerin Sakura, die als Cardcaptor die Clow Cards des großen Magiers Clow Reed suchen und in einem magischen Buch unterbringen muss. Auf diese Vorgeschichte wird im Film leider nicht weiter eingegangen, deswegen muss man entweder mit Wissenslücken leben oder sollte sich (was zu empfehlen ist) vorher die Serie anschauen. Immerhin gibt es allerlei Figuren und Beziehungskonstellationen, die alle nicht ganz einfach einzuordnen sind. Das ist vor allem am Anfang des Films so. Mit etwas gutem Willen, kommt man auch ohne großartiges Vorwissen aus.

Sakura gewinnt nun eine Reise nach Hongkong für vier Personen. Da die Ferien anstehen, ist das eine passende Überraschung. Das Vergnügen wird allerdings von merkwürdigen Träumen getrübt, die Sakura heimsuchen. Trotzdem wird die Reise angetreten und schon bald erkundet Sakura mit ihren Freunden Hongkong. Schnell wird aber klar, dass die Träume des jungen Mädchens in Verbindung mit der Reise und auch mit Clow Reed stehen. Bevor sich Sakura versieht, schweben ihre Freunde in Lebensgefahr. Zu allem Übel muss unsere „Cardcaptorin“ nicht wie üblich gegen Karten antreten, sondern gegen eine menschliche Bedrohung. Wobei, so ganz menschlich scheint diese nicht zu sein … oder doch?

Mal von der Problematik mit dem Vorwissen abgesehen, ist „Cardcaptor Sakura – The Movie“ Unterhaltung vom Feinsten. Immerhin kommt der Film vom Studio Madhouse, das Zeichnerinnenteam CLAMP hat an den Bilder gesessen und die Effekte stammen vom Studio Ghibli. Da wird schon einiges für Aug und Ohr geboten. Hier macht auch Hongkong eine gute Figur und ist quasi eine weiterer Hauptdarstellerin des Films. Die Ansichten der Stadt sind wunderschön. Inspiration hat sich Morio Asaka dahingehend im Realen geholt. Und das sieht man auch.

Auch technisch gesehen macht der Film Spaß. Die Farben sind toll, die Animationen fließend und lebendig. Der Umzug auf Blu-ray wirkt hier nicht aufgesetzt, sondern wird dem Material einfach nur gerecht. Scharfe Bilder und satte Töne sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Dazu liegt der Ton auf Japanisch und Deutsch in Dolby Digital 5.1 vor. Und das kommt gelungen rüber, vor allem in den Actionsequenzen. Und davon gibt es einige. Überhaupt, die deutsche Tonspur mit der entsprechenden Synchronisation ist großartig. Kein Wunder, leihen doch erstklassige Sprecher wie Manja Doering (die Stimme von Natalie Portman, Kristen Bell, Reese Witherspoon etc.), Anna Carlsson (unter anderem Eva Longoria) oder auch Claudia Urbschat-Mingues (einfach Kult) den Figuren ihre Stimmen. Top!

Die Blu-ray-Fassung von Nipponart ist zwar etwas mager, aber mehr als ausreichend. Leider gibt es auf der Disc kein Bonusmaterial, das ist aber zu verschmerzen. Dafür liegt der Ausgabe ein Sticker und ein Booklet bei. Der Sticker ist nice to have, aber vor allem das Booklet ist großartig. Wer absolut kein Vorwissen besitzt, sollte zumindest die ersten beiden Seiten lesen. Mehr Hintergrundwissen (leider mit kleinen Spoilern) gibt es dann auf den nachfolgenden Seiten. Das Sahnestück des Booklet ist übrigens das Interview mit Moio Asaka. Aufschlussreich und gelungen.

Abschließend kann gesagt werden, dass Sakura-Fans wahrscheinlich begeistert sind. Und auch wenn sich die Reihe eher an kleine Mädchen richtet, so können auch ältere Semester einen Blick wagen, da es mit der Niedlichkeit nicht übertrieben wird. Dazu bleibt auch alles familienfreundlich und (relativ) friedlich. Die FSK-Einstufung von 12 Jahre wirkt da zeitweise schon etwas befremdlich.

Copyright (c) 2019 by Günther Lietz
Bildmaterial © CLAMP•ST•KODANSHA / CINEMA „CARDCAPTOR SAKURA“ PARTNERSHIP

„Cardcaptor Sakura – The Movie“ bei Amazon.de

Cardcaptor Sakura – The Movie
Originaltitel: Gekijô-ban Kâdokaputâ Sakura

Produktionsland: Japan/USA/Kanada (1999)
Länge: 90 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12

Regie: Moio Asaka
Drehbuch: Nanase Ohkawa
Produktion: Kazuhiko Ikeguchi, Tatsuya Ono
Musik: Takayuki Negishi
Kamera: Hisao Shirai
Schnitt: Harutoshi Ogata

Format: PAL
Sprache: Japanisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region B/2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1