Die junge Anwältin Maggie steht kurz davor bei einer großen Anwaltskanzlei angestellt zu werden, da wird sie von ihrer Freundin Sarah überredet Urlaub zu machen. Also fliegen beiden in eine kleine Monarchie, wo Maggie zufällig dem jungen und als Playboy verschrienen Prinzen Adrian begegnet. Anfangs weiß Maggie natürlich nichts von der königlichen Herkunft. Und Adrian ist im Stress, denn er steht kurz vor seiner Krönung zum König…

Tja, das ist die übliche Weihnachtsliebesgeschichte nach US-Vorbild. Nimmt man all die Fantasie-Monarchien des romantischen Weihnachtsfilms zusammen, kommt wohl ein ganz neues Europa hervor.

Hier findet sich also nichts Neues, allerdings besitzt der Film einen anziehenden Charme. Das liegt natürlich daran, dass die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt, aber auch die Konstellation dieser beiden Figuren und ihre Probleme, sind ziemlich spannend in Szene gesetzt. Im Grunde genommen sind beide liebenswürdig und möchten sich gerne für andere einbringen, aber ihr Umfeld hat ganz andere Pläne. Dieser Druck, dem Maggie und Adrian stets ausgesetzt sind, schweißt beide schlussendlich auch zusammen. Das anzuschauen macht richtig Spaß. Und ein weiterer Pluspunkt: Die Scharade mit Adrians Herkunft wird nicht zu Tode geritten und schnell aufgelöst – und zwar ohne künstliches Drama. Im Rahmen dieser Thematik doch sehr erfrischend.

Natürlich, diese typische Adaption der Aschenputtel-Geschichte birgt keine großartigen Überraschungen, aber sie ist dennoch unterhaltsam und eine Freude für das romantische Herz. 3 von 5 Zuckerstangen.

3 von 5 Zuckerstangen3 von 5 Zuckerstangen3 von 5 Zuckerstangen

Erscheinungsdatum: USA 2017
Regisseur: Ernie Barbarash
Drehbuch: Ernie Barbarash, Mark Amato
Besetzung: Merritt Patterson, Jack Donnelly, Samantha Bond