Besprechungen

Kinder des Lichts [Romanvorlage zum Film „Sie sind verdammt“]

Gattinnen-Mörder Largwell trifft die ebenfalls flüchtige Joan; das ungleiche Paar gerät in ein Sperrgebiet des Militärs, das dort ganz besondere Kinder hütet, was auf keinen Fall öffentlich bekanntwerden darf … - Der Kalte Krieg schürte die Angst vor einem atomaren III. Weltkrieg. Dieser Apokalypse soll hier ein Schnippchen geschlagen werden, wobei die Moral im Trump-Stil zur Nebensache wird. Vergleichsweise betulich erzählt Autor Lawrence eine Geschichte, die wesentlich intensiver verfilmt wurde: typisch ‚langsamer‘, reichlich angestaubter britischer SF-Katastrophen-Roman. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Cloverfield Paradox

Ein fehlgeschlagenes Experiment reißt die Raumstation „Cloverfield“ in ein Parallel-Universum, das sich mit lebensgefährlichen Folgen gegen die Eindringlinge ‚wehrt‘. Die Crew versucht die Rückkehr zur ‚richtigen‘ Erde, die jedoch inzwischen von gigantischen Ungeheuern terrorisiert wird … - Die zweite ‚Fortsetzung‘ schließt nur bedingt an die Cloverfield-Story an. Zwei Handlungsstränge werden notdürftig miteinander verknüpft, beachtliche Logikbrüche schmälern das Vergnügen an diesem gut besetzten und handwerklich soliden Film der verschenkten Möglichkeiten. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Geheimkommando Zenica [Buchvorlage zum Kinofilm „Der wilde Haufen von Navarone“]

Auf dem Balkan sind im Weltkriegsjahr 1943 7000 jugoslawische Partisanen in einer nazideutschen Todesfalle gefangen. Sechs britische Spezialagenten werden auf ein ebenso geheimes Kommandounternehmen geschickt, um das entscheidende Scherflein zu einem gewagten Rettungsplan beizutragen … - Um seine realgrausamen Aspekte bereinigt, wird der Krieg zum Abenteuer, das tatkräftigen Männern die Gelegenheit gibt, heldenhaft ins Weltgeschehen einzugreifen. In diesem Kontext bietet Autor MacLean anspruchsarme, aber gelungene Unterhaltung. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Black Hawk Down

Im Spätsommer 1993 eskaliert ein US-Einsatz in Mogadischu, Hauptstadt von Somalia. Eine kleine Gruppe Ranger, die lokale Warlords festsetzen wollen, stehen plötzlich einer Übermacht gegenüber; eine wilde, verlustreiche Flucht quer durch die von Gegnern wimmelnde Stadt beginnt … - Hollywood-Kriegsfilm, der auf höchstem handwerkwerklichen Niveau und optisch eindrucksvoll eine Episode aus einem afrikanischen Bürgerkrieg nacherzählt, dabei für die USA beschämende oder peinliche Fakten unterschlägt bzw. durch Zeitlupen-Pathos und hohle Parolen ‚ersetzt‘: betörend spannende Geschichts-‚Verbesserung‘. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Spectral

In einer vom Bürgerkrieg zerrissenen Ruinenstadt in Südosteuropa gerät ein Aufklärungstrupp US-amerikanischer ‚Befreiungssoldaten‘ in einen Hinterhalt weitgehend unsichtbarer Kreaturen, die scheinbar unverwundbar sind und ihre flüchtenden Opfer massakrieren, bis sich doch ein Weg zur Gegenwehr auftut … - Während der Plot über den eigenen Bart stolpert, erfreut „Spectral“ formal als reines Action-Garn ohne regieverordneten Tiefsinn (oder eine Lovestory). Die Effekte sind überzeugend, die Darsteller füllen ihre Flach-Rollen: solides, unterhaltsames B-Movie. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Die Einkreisung [Buchvorlage zur TV-Serie „The Alienist“]

In New York City, schon 1896 mehr Moloch als Metropole, tötet eine Serienmörder grausam Kinder; da seine Opfer arm sind, will die Obrigkeit seine Taten vertuschen, was ein ehrlicher Polizeichef nicht duldet und deshalb einen Psychologen, einen Journalisten und eine Frau damit beauftragt, den Täter zu entlarven … - Zeitgenössisches Unwissen und Vorurteile im Konflikt mit moderner Kriminalistik sorgen im Bund mit einem gut erdachten und entwickelten Plot für spannende Unterhaltung: ein beinahe schon klassischer Historien-Thriller, der anlässlich seiner (TV-) Verfilmung neu aufgelegt wurde. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Havenhurst – Evil Lives Here

Alkoholikerin Jackie bezieht ein Appartement im schönen, alten Havenhurst-Hochhaus. Die Vermieterin führt ein hartes Regiment: Jeder Rückfall führt zum sofortigen Rauswurf! Jackie ist nicht die erste Mieterin, die herausfinden muss, dass dies nicht bedeutet, Havenhurst verlassen zu müssen - oder zu können … - Lose an die Biografie eines klassischen Serienkillers anknüpfender Mystery-Thriller, dessen Story der trotz Mini-Budget ausgezeichneten technischen Umsetzung nie gewachsen ist, woran auch routinierte Darsteller nichts ändern können: Durchschnittskost, die erst recht enttäuscht, weil deutlich wird, dass mehr daraus hätte werden können. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

It Came from the Desert

Während einer in der Wüste gefeierten Party geraten zwei Schulfreunde in eine nur scheinbar verlassene Geheimstation, in der das Militär Riesenameisen ausbrütete, die nun schlau geworden und ausgebrochen sind, um über die Menschheit herzufallen, was durch Teenie-Power verhindert werden soll … - Nostalgie-Monster aus dem B-Kino der 1950er Jahre werden mit dem Video-Trash der 1980er gekreuzt; weil Zitate allein kein Drehbuch ergeben, die Darsteller noch steifer als die gepanzerten Riesenameisen sind und der kümmerliche ‚Humor‘ in der Wüstenglut verzischt, dient „It Came from the Desert“ in erster Linie als Exempel für das Scheitern eines filmischen Jugendtraums. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Terror [Roman zur TV-Serie]

Auf der Suche nach einer Nordwestpassage segeln zwei Schiffe im 19. Jahrhundert in arktische Gewässer. Falsch ausgerüstet und inkompetent geführt stranden sie im Eis. Der Kampf ums Überleben eskaliert, als aus der polaren Wüste eine bösartige Kreatur die Reisenden attackiert ... - Großartige Mischung aus epischem Historienroman und Mystery, der die reale Franklin-Expedition von 1845 und ihr Scheitern im Gewand einer Gruselgeschichte erzählt. 1000 Seiten Abenteuer und Zeitkolorit ergeben eine (inzwischen auch verfilmte) Lektüre, die allen Lesern, die ein gutes Garn zu schätzen wissen, die Herzen höher schlagen lassen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Das Haus der langen Schatten

In einem einsamen, angeblich leerstehenden Landhaus will ein Schriftsteller binnen 24 Stunden einen neuen Roman schreiben. Allerdings versammeln sich die Mitglieder einer von Irrsinn und Schuld zerfressenen Familie in besagtem Haus. Sie wollen ein altes Unrecht sühnen, doch dessen Opfer will nicht verzeihen, sondern sich mörderisch rächen … - Außer der Idee, vier grandiose Veteranen des Horrorfilms vor die Kamera zu rufen, ist weder dem Drehbuchautoren noch dem Regisseur etwas eingefallen, um dieses als Grusel-Komödie vermarktete Machwerk gebührend in Szene zu setzen: ein Trauerspiel der verschenkten Möglichkeiten! (mehr …)
Weiterlesen