BUCHREZENSION: Ryder Windham und Peter Vilmur – Star Wars: Das Buch Vader.

„Star Wars” ist ein Mythos, seit der erste Film (eigentlich der vierte in der Chronologie) in die Kinos gelangte und durch seine Tricktechnik und die ausgereifte Geschichte mit ihren reizvollen Charakteren einen Meilenstein setzte. Fielen SF-Movies bis dahin meist in die Kategorie des B-Films und wurden im TV spät nachts ausgestrahlt, da sich allenfalls ein paar Sonderlinge für das Genre interessierten, so stieß „Star Wars“ Tür und Tor auf für weitere phantastische Filme wie „Kampfstern Galactica“, „Star Trek“, „Conan“, „Indiana Jones“ etc. Die zweite Trilogie (chronologisch die erste), die Jahre später die Vorgeschichte des ersten Dreiteilers (der chronologisch zweite) erzählte, überraschte erneut durch technische Raffinessen und ein tiefer gehendes Charakter-Design der Protagonisten.