Besprechungen

John A. Keel: The Mothman Prophecies – Tödliche Visionen (Buchvorlage zur Kinoproduktion)

1967 treibt im US-Staat Virginia der womöglich aus dem Weltall stammende „Mottenmann“ sein Unwesen, kündigt kryptisch großes Übel an und bringt seinen Verfolgern großes Unglück … – Ein Klassiker für verschwörungssüchtige Esoteriker, Spökenkieker & Spinner, ansonsten ein Machwerk nie vertiefter Andeutungen, dreister Behauptungen und sich selbst ‚beweisender‘ Ringschlüsse, das entweder langweilt, als Trash amüsiert oder ungut verdeutlicht, mit wie vielen Idioten man diesen Planeten teilt. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Flieh, Hexe, flieh! (Romanvorlage für Kinoproduktion)

Im modernen New York verwandelt eine uralte Hexe ihre Opfer in Puppen, die sie mordend gegen ihre Feinde schickt. Ein Psychiater will ihr im Bund mit einem Gangster und einem Cowboy das Handwerk legen ... – Dieser Horror-Klassiker erschien in Deutschland zu Unrecht fast unbemerkt, denn die einfache Geschichte wird sauber entwickelt und sorgfältig erzählt. Nicht grundlos ist hat sie viele spätere Genre-Romane und Filme beeinflusst: im positiven Sinn altmodischer Grusel. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Alle haben Angst (Roman zur Kinoproduktion)

In einer amerikanischen Kleinstadt treibt eine jugendliche Autoknacker-Bande ihr Unwesen. Ein Polizist wird eingeschleust, doch misstrauische Ganovengenossen und unglückliche Zufälle lassen ihn schnell auffliegen und in Lebensgefahr geraten ... - Eine mittelmäßig spannende aber als Zeitdokument interessante Geschichte: Im US-Amerika der unmittelbaren Nachkriegszeit führt das Establishment Krieg gegen die aufmüpfige Jugend. Die eigentliche Kriminalhandlung dient nur als Aufhänger für moralinsaure Horrorvisionen, welche einen gravierenden Generationskonflikt höchst einseitig ‚erklären‘ und unverhohlen autoritäre ‚Hinweise‘ zur Beilegung liefern sollen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Puls (Romanvorlage für Kinoproduktion)

Der „Puls“, ein mysteriöses Signal, das per Handy verbreitet wird, lässt den Großteil der Menschheit mörderisch mutieren. Drei Überlebende verlassen die Großstadt Boston auf der Suche nach einem sicheren Ort ... - Ein weiteres Weltuntergangsdrama, dieses Mal entfesselt von Bestsellerautor Stephen King, der sehr routiniert und unterhaltsam aber ohne Innovationen sein Garn spinnt: keiner von des Meisters guten Romanen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Das Höllenhaus (Romanvorlage für Kinoproduktion)

Die wissenschaftliche Untersuchung eines Spukhauses gerät außer Kontrolle, als die Forschergruppe in die Gewalt eines bösartigen Phantoms gerät, dass sie nicht mehr gehen lässt … - Modern, quasi dokumentarisch und immer noch nachdrücklich kommt der Schrecken in diesem Kleinod der Phantastik über die Leser: eine (ungekürzte) Neuausgabe ist längst überfällig! (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Little Caesar (Romanvorlage für Kinoproduktion)

Im Chicago des Jahres 1929 macht Nachwuchs-Gangster Rico eine steile Karriere, bis ihn sein Ehrgeiz und seine egoistische Skrupellosigkeit zu Fall bringen … – Die Romanvorlage zum Filmklassiker von 1931 bietet einen nicht nur spannenden, sondern auch psychologisch klaren Blick hinter die Kulissen der Gangsterwelt der Al Capones dieser Ära; die Sprache ist einfach und direkt, die Handlung fesselnd: „Little Caesar“ ist eines jener Werke, die der Krimi-Freund gelesen haben sollte. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Mord bei 45 Touren (Romanvorlage für Kino- und TV-Produktionen)

Ein ehebrecherisches Paar tötet den eifersüchtigen Gatten, der allerdings per Schallplatten-Stimme aus dem Jenseits Rache ankündigt; zwischen seinen Mördern keimt Misstrauen auf, das die Beziehung in einer privaten Hölle enden lässt ... - Eine kurze, aber drastische Lektion in Sachen Liebe (oder was dafür gehalten wird), die in Mord & Totschlag umschlägt. Obwohl sichtlich angejahrt bzw. gealtert, kann der Roman aufgrund des raffiniert geschürzten und unerwartet aufgelösten Plots weiterhin fesseln. (mehr …)
Weiterlesen
Allgemein

Das Ding aus einer anderen Welt (Romanvorlage zu Kinoproduktionen)

Eine von der Außenwelt isolierte Expedition entdeckt im Eis der Antarktis eine außerirdische Kreatur, die sich nach dem Auftauen als quicklebendiger Killer entpuppt, der die Gestalt seiner Opfer perfekt imitieren kann … - Ein Klassiker der Science Fiction erscheint in neuer Übersetzung und beweist, dass eine gute und gut erzählte Geschichte ihre Wirkung nicht einbüßt: ein kurzes, rundum spannendes Lektüre-Vergnügen! (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Alamo. John Waynes Freiheitsepos

Die Geschichte eines vergessenen Filmepos, das von seinem Regisseur, Darsteller und Produzenten John Wayne als „größter Film aller Zeiten“ oder doch wenigstens der USA geplant war, seinen Zweck monumental verfehlte aber Einblicke in die Psyche seines Schöpfers bietet sowie den Hollywood-Alltag in der Endphase seiner großen Zeit rekonstruiert. Die deutschen Verfasser zeichnen die Vorgeschichte, die Dreharbeiten und die Rezeption nach. Dazu kommen ein historischer Überblick zum realen Alamo-Geschehen und andere interessante Informationen. Zahlreiche Fotos runden dieses leider kontraproduktiv bieder layoutete Sachbuch ab. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Der deutsche Jackie Chan Filmführer (Film-Sekundärliteratur)

  Thorsten Boose ist u. a. der Verfasser von Biografien und Filmführern über Martial Arts-/Action-Stars wie Bruce Lee, Arnold Schwarzenegger und Jackie Chan. # „Der deutsche Jackie Chan Filmführer“ ist keine Biografie, sondern ein reiner Filmführer, wie der Titel besagt. Der Autor listet darin 190 Filme, an denen der populäre Schauspieler aus Hongkong mitwirkte – als Komparse, Stuntman, Neben- und Hauptdarsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Produzent, Action Direktor, Stuntkoordinator, Synchronsprecher/Sänger oder Präsentator. Berücksichtigt wurden neben Filmen aus den verschiedenen Unterhaltungsgenres auch Dokumentationen. (mehr …)
Weiterlesen