Der letzte Angriff

Im koreanischen Kriegswinter des Jahres 1951 muss eine kleine US-Einheit den Rückzug ihrer Infanterie-Division decken. Die Männer igeln sich auf einem Bergpass ein, über den der Feind zahlenstark anrücken wird … – Zwar wird das zeitgenössische Hohelied auf Standfestigkeit im Angesicht der kommunistischen Apokalypse gesungen, doch Regisseur Fuller verklärt seine Figuren nicht als Helden und deutet psychische Kriegsfolgen zumindest an: auch handwerklich ein gelungener Film.