Ey Mann – Gib uns dein Auto!
Schnitt: Michael J. Duthie
Regie: T. R. Gourley, Danny Green, John McAdams

Kamera: Joseph D. Urbanczyk Mit Benjamin Gourley, Jason Mewes, Izabella Miko
SUNFILM Entertainment
Untertitel: Deutsch.
FSK freigegeben ab 12 Jahren.
Laufzeit ca. 93 Minuten.
TV-Norm: SDTV 576i (PAL). Sprachversion: Deutsch, DD 5. 1, Deutsch, DTS 5. 1, Englisch, DD 5. 1.
Sprachen: Deutsch Englisch.
DVD-Extras: Trailer
Amaray Case.
Produktionsjahr: 2010.

5. Januar 2012 – DVD-Video

Titel bei Libri.de (DVD)

Zum Film:

Leon und T.J. genießen ihr Leben in vollen Zügen und halten sich für unwiderstehlich. Nur in ihrem Geldbeutel herrscht gähnende Leere. Um an das ganz große Geld zu kommen will T.J. Autos klauen um sie dann wieder zu verkaufen. So weit so gut, doch Leon ist von der Idee seines trotteligen Freundes gar nicht begeistert. Doch als sie die sexy Kellnerin Timmy kennenlernen, ändert Leon seine Meinung: denn Leon ist heiß auf Timmy und Timmy ist heiß auf Autos. Dumm nur, dass der meist gefürchtete Gangster der Stadt die Autos für sich beansprucht und sich Leon und T.J. plötzlich inmitten krummer Geschäfte befinden.

Schauspieler  und  Drehbuchautor  Benjamin  Gourley  legt  mit  EY MAN  –  GIB  UNS  DEIN AUTO  sein  Regiedebut  vor  und  spielt  zudem  an  der  Seite  von  Comedy-Star  Jason Mewes („Jay und Silent Bob schlagen zurück“) eine der Hautrollen. Neben ihnen sind Izabella Miko aus „Kampf der Titanen“ und Zack Ward aus „Transformers“  in der  rasanten Komödie zu sehen. Ein Muss für alle Fans von amerikanischem Humor!

Meine Meinung

Zunächst: Wer hier eine Fortsetzung von „Ey Mann wo ist mein Auto“ erwartet ist bei dem Film fehl am Platz. Wie im kursiven Text schon beschrieben: Ein Muss für alle Fans von amerikanischem Humor.  Subjektiv betrachtet bin ich allerdings scheinbar kein Fan mehr davon. Als ich die Kurzbeschreibung auf der Rückseite gelesen habe, war ich noch belustigt. Dies verging aber nach und nach im Laufe des Films. Eine etwas vorhersagbare Liebesgeschichte wurde mit flachem Humor gepaart, der mir insgesamt nur ein oder zweimal ein leichtes Schmunzeln auf die Lippen brachte. Für eine 93-minütige Komödie ein wenig zu selten. Aber wie es so schön heißt: Humor ist selektiv und so kann es natürlich auch sein, dass das was ich als nicht sehr ansprechend betrachte, für einen anderen Zuschauer irre witzig ist.

Mein Fazit

Der Film hat seine Daseinsberechtigung, aber nicht in meinem DVD Regal

[JS]

Titel bei Libri.de (DVD)