TIGER & DRAGON RELOADED

Regie: Clement Sze-Kit Cheng, Derek Kwok
Darsteller: Siu-Lung Leung, Kuan Tai Chen, Teddy Robin Kwan u.a.

DVD FACTS:
Genre: Action
Produktion: Hong Kong 2009
Laufzeit: ca. 94 Minuten
Bildformat: 16:9 (2,35:1)
Tonformat/ Sprache: Deutsch (DTS, DD 5.1), Chinesisch (DD 5.1)
Untertitel: Deutsch
DVD-Extras: Trailer
FSK: ab 16;

Erscheinungsdatum: 05.01.2012

Titel bei Libri.de

Die Story:

Der  brutale  Boss  des  örtlichen  Fitness-Centers  möchte  das Teehaus des früheren Kampfsportmeisters Master Law an sich reißen. Doch der alte Mann will sich das nicht gefallen lassen und  kämpft  dagegen  an.  Als  der  schmächtige  Büroarbeiter Cheung  zufälligerweise  in  das Dorf  kommt,  hält  ihn  der  alte Meister  fälschlicherweise  für  seinen ehemaligen  Schüler.  Er beginnt  Cheung  für  das  alles  entscheidende Martial-Arts Turnier  in Pong’s Fitnessclub zu  trainieren, das das Schicksal aller entscheiden wird.

Die  Macher  von  John  Woo’s  “Red  Cliff”,  “Warlords”  und  “House  Of  Flying  Daggers“ vereinen in TIGER & DRAGON RELOADED zum ersten Mal die größten Stars der goldenen Ära der Kung Fu-Filme. Die action-geladene Story vermischt gekonnt Martial-Arts-Kämpfe mit komischen Elementen und wurde von Hong Kong-Superstar Andy Lau (“Running Out Of Time”, “Infernal Affair”) produziert.

Meine Meinung:

Zunächst einmal: Dies ist keine Fortsetzung des Films „Tiger&Dragons“ wie man es bei dem Titel vermuten könnte. Es handelt sich hier um einen eigenständigen Titel, der die Rolle des Kung Fu im 20. Jahrhundert, nämlich als Wettkampfsport,  in den Mittelpunkt stellt. Wenn man dies im Hinterkopf behält, hat man hier eine Komödie vor sich, die mich stark an „Kung Fu Hustle“ erinnerte und mich oft zum Schmunzeln brachte. Eine kurze Meinung zu dem Film zu formulieren ist mir sehr schwer gefallen. Nicht etwa, weil ich ihn nicht mochte, denn dies ist auf keinen Fall so, sondern da hier so viele verschiedene Themen angeschnitten wurden. Konfliktpunkte waren unter anderem Jung vs. Alt, Mann vs. Frau, Ideal vs. Realität, Eigenwahrnehmung vs. Fremdwahrnehmung. Das alles wird noch mit ein wenig Kung Fu vermischt und man bekommt einen gut umgesetzten Film heraus.

Mein Fazit:

Ein sehenswerter Film für Freunde der Martial-Arts Komödie

[JS]

Titel bei Libri.de