Darkest Day

Zu trantütigen Twentysomethings, die sich nach einer englandweiten Zombie-Epidemie in ihrem Heimatstädtchen verbarrikadiert haben, gesellt sich der gedächtnislose Dan, der von Soldaten verfolgt wird; bald muss die Gruppe eine gefährliche Flucht aus besagter Stadt versuchen … – Der praktisch ohne Budget gedrehte Film – ein Herzensprodukt des vor und hinter der Kamera allzu gegenwärtigen Dan Rickard – bietet inhaltlich ausschließlich Bekanntes, das formal dröge in Szene gesetzt wird, unter Leerlauf leidet und ausschließlich Als-ob-Schauspieler bietet: Wahrlich ein ganz düsterer Tag für den (Horror-) Film!