George A. Romero’s Diary of the Dead

Auf der ganzen Welt erwachen die Toten zu neuem, kannibalischen Leben. Die Zivilisation bricht zusammen. Eine Gruppe von Filmstudenten flüchtet durch das Hinterland der US-Provinz Pennsylvania und wird dabei mit der Apokalypse konfrontiert … – Romeros fünfter Zombie-Film ergänzt die für ihn typische Gesellschaftskritik um den Faktor Internet-Hysterie, arbeitet sein Thema aber ansonsten routiniert nach bekanntem Muster ab. Gutes Handwerk, solide Schauspielerleistungen und beachtliche Effekte garantieren dennoch Unterhaltung mit leichtem Tiefgang.