Repo Men

Originaltitel: Repo Men
Herstellungsland: Kanada/USA
Erscheinungsjahr: 2010
Regie: Miguel Sapochnik

Forest Whitaker (Jake)
Jude Law (Remy)
Alice Braga (Beth)
Carice van Houten (Carol)
Liev Schreiber (Frank)
Joe Pingue (Ray)
Chandler Canterbury (Peter)

FSK 16

Inhalt:
Die Repo Men gehen einer unappetitlichen Aufgabe nach: Es ist an ihnen, künstliche Organe wieder aus den Körpern ihrer Träger herauszuschneiden, sofern letztere ihre Schulden nicht beglichen haben. Die Kumpels Remy (Jude Law) und Jake (Forest Whitaker) zählen zu den Stars ihres Berufsstandes. Für ihren kühl kalkulierenden Boss Frank (Liev Schreiber) operieren sie selbst Kindern noch vor Ort die metallenen Nieren aus dem Körper. Wenigsten müssen sie von Gesetz wegen ihre Kunden vorher fragen, ob diese möchten, dass ein Krankenwagen für die erste Hilfe nach dem Eingriff bereitsteht. Ein schwacher Trost! Als Remy von seiner Frau Carol (Carice Van Houten) wegen seines Jobs verlassen wird, bekommt der Berufszyniker plötzlich Gewissensbisse. Er will aussteigen. Aber ein Unfall macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Remy benötigt ein künstliches Herz, für das er die Raten nur aufbringen kann, wenn er weiterhin als Repo Man arbeitet. Doch Remy will sich nicht mehr verbiegen. Gemeinsam mit der exotischen Sängerin Beth (Alice Braga) taucht er unter und wird nun selbst zum Gejagten…

Beschreibung:
Im Jahr 2025 gibt es ausreichend Spenderorgane auf der Welt, die von einem Unternehmen namens „The Union“ verkauft werden. Kranke Menschen können bei ihnen auf Kredit neue Organe erwerben und dann zu überteuerten Konditionen abbezahlen. Allerdings gibt es einen Haken: Sollten die Abnehmer nicht in der Lage sein, ihre Organe zu bezahlen, werden sie ihnen von dem „Repo Man“ wieder abgenommen. Remy (Jude Law) ist einer dieser Männer – aber seine Ehe leidet zunehmend unter seinen Job. Und dann wird er selbst krank … Der Endzeit-Actionthriller ist eine spannende Verfilmung des Beststellers „Repossession Mambo“ von Eric Garcia.

Mit freundlicher Unterstützung von Save.TV

Klappentext:
In einer futuristischen Welt haben sich zahllose Menschen mit hoch entwickelten künstlichen Organen ihr Leben verlängern lassen. Die Schattenseite dieser medizinischen Revolution, die von der so genannten Union vertrieben wird, findet sich wie gewohnt im Kleingedruckten. Wer die horrenden Raten für die verführerischen oder lebensnotwendigen Hightech-Organe nicht zahlen kann, bekommt Besuch von den perfekt geschulten Eintreibern, die auf direktem Weg zurückholen, was der Union gehört. Und das ohne jede Rücksicht auf Verluste, denn kaum einer überlebt die Rückhol-Operationen der „Repo Men“. Remy (Jude Law) ist einer der Fähigsten dieses Spezialistenteams, für den jeder gelungene Eingriff kaum mehr als ein Zahlungseingang auf seinem Konto ist. Doch nach einem Herzinfarkt bei einem seiner Aufträge erwacht er wie neugeboren mit dem Topprodukt seines Arbeitgebers in seiner Brust, aber auch mit einem Gewissen, das ihn seinen blutigen Job überdenken lässt, und einem gewaltigen Schuldenberg. Als er die Ratenzahlungen nicht mehr leisten kann, schickt ihm die Union seinen ehemaligen Partner, den gnadenlosen Repo-Man Jake (Forest Whitaker) hinterher, um ihm sein Herz wieder aus der Brust zu reißen. Aus dem Jäger wird ein Gejagter und gemeinsam mit seiner Ex-Frau Beth (Alice Braga), die ihm beibringt, wie man das System unterwandert, beginnt er seine atemlose Flucht durch eine bizarre Welt, in der es nur so wimmelt von seltsamen Freunden und skrupellosen Feinden. Ex-Repo-Man Remy wird zum Helden und zur Hoffnung für tausende andere, die jeden Tag mit der Angst leben müssen, erwischt und aufgeschlitzt zu werden. Für Remy gibt es auf Dauer aber nur eine Chance: Er muss die dunklen Machenschaften der Union aufdecken und den menschenverachtenden Konzern stürzen.

Besprechung:
Jeder von uns hat wohl schon einmal etwas per Raten bezahlt oder zumindest mit dem Gedanken gespielt. Im vorliegenden Film ist das Eringen von Gesundheit einer Notwendigkeit unterworfen, sich Austauschorgane einpflanzen zu lassen und diese dann wie ein schickes Sofa abzubezahlen. Was bei einem Sofa nur ärgerlich ist, kann einem bei Ersatzorganen schon mal das Leben kosten, wenn man nicht in der Lage ist, die Raten weiterzubezahlen. Ein Repo Man ist nun einer jener Leute, die dann aktiv werden: Sie holen das Firmeneigentum zurück, ganz egal, ob der Patient dabei verstirbt. Eine solche Vorgehensweise ist uns bislang nur bei Leasing-Autos bekannt, die dann einfach zurückgeholt werden. Was nun passiert, wenn einer dieser Repo-Männer selbst ein neues Organ benötigen und dabei einfach gehemt sind, ihrer bisherigen Tätigkeit nachzugehen, weiß der Film kongenial darzustellen und zu erzählen. Ich will hier nicht zuviel verraten, aber als kritscher Betrachter von SF-Filmen kommt es selten vor, dass ich einem Film dieses Genres wirklich die volle Punktzahl gebe. Dieser Film hat alles, was man sonst bei anderen SF-Filmen vermißt. Er hat gute Charaktere, gute Schauspieler und eine ansehnliche Story. Dazu ist er filmisch auf der Höhe der Zeit und weiß sowohl kameratechnisch als auch spezialeffekttechnisch voll zu überzeugen. Das Ganze ist Aktion, Drama und Sozialkritk und dabei noch Unterhaltung von höchster Vollendung.

Copyright (C) 2014 by Detlef Hedderich

Titel bei eBook.de (DVD)
Titel bei eBook.de (Blu-ray)
Titel bei eBook.de (Blu-ray Unrated / 100th Anniversary Limited Steelbook Edition)
Titel bei Amazon.de (DVD)
Titel bei Amazon.de (Blu-ray)
Titel bei Amazon.de (Blu-ray Unrated / 100th Anniversary Limited Steelbook Edition)