The Twilight Zone / Unwahrscheinliche Geschichten
Staffel 1 (Folgen 1-36)

(sfbentry)
Koch Media, 2013
ISBN 4020628902070
Regie: John Brahm u.a. Darsteller: Rod Serling, Jack Klugman, Burgess Meredith u.a. Genre: Fantasy, Science-Fiction
Filmlänge: ca. 895 min
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Produktion: USA 1959
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Bildformat: 1.33:1 (4:3)
FSK: ab 12
Extras: Audiokommentare, unveröffentlichter Pilotfilm, 18 Radio Dramas, isolierte Filmmusik, Promos, alte Ton-Interviews u.v.m.

www.kochmedia-film.de

Titel erhältlich bei Amazon.de

Die berühmte US-TV-Serie „The Twilight Zone“ aus den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts war für die damaligen (deutschen) Verhältnisse etwas ganz neues und ungewohntes. Viele hatten entweder noch gar nichts oder nur sehr wenig über fantastische Geschichten gehört oder im Kino gesehen. Jüngere Fantasy- und SciFi-Fans dürften nur die farbigen Neuausgaben aus den 1980er Jahren und aus 2002 kennen.

Für die deutsche Erstausstrahlung damals war ich noch zu jung. Doch die Wiederholung eines Teiles der insgesamt 156 Folgen umfassenden Serie Anfang der Siebziger ließ ich mir nicht entgehen. Unter dem sperrigen deutschen Titel „Unwahrscheinliche Geschichten“ – später als „Geschichten, die nicht zu erklären sind“ -, boten ARD, ZDF und regionale Sender mit den Schwarz/Weiß-Episoden einem breiten Publikum Einblicke in eine andere Welt, in andere Dimensionen. Damals waren Begriffe wie Phantastik, Fantasy oder Science-Fiction nur wenigen geläufig. Doch heute kennt jeder Fan dieser Genres den Begriff „The Twilight Zone“.

Natürlich kann man die etwa halbstündigen Episoden nicht mit heutigen Krachern des Genres vergleichen; das wäre unfair. Wer sich aber in die Zeit des Kalten Krieges versetzen kann, dem wird der mitunter spröde Charme von The Twilight Zone mit einer Mischung aus Nostalgie, Verzauberung und auch Überraschung gefangennehmen. Nicht die Überraschung der Handlung – die ist aufgrund heutigem TV- und Kino-Konsums durchaus vorhersehbar -; nein, die Überraschung darüber, welche Grundelemente der Phantastik schon damals ihre Anwendung fanden. Manch moderner Zuschauer wird wirklich überrascht sein, daß scheinbar neuzeitliche Ideen zu Blockbustern auf Zitaten aus den 50er und 60er Jahren stammen und auf Folgen dieser TV-Serie beruhen.

Man ließ sich noch Zeit um eine Geschichte und Stimmung aufzubauen. Keine stakkatoartigen Hektik-Bildschnitte, keine permanenten Zerschrottungs-Orgien, keine pyrotechnischen Gigantomanien, sondern ruhiger Szenenverlauf, den man noch genießerisch folgen kann. Und wie es sich für eine anständige Kurzgeschichte gehört, läuft alles auf den auflösenden Schluß hin.

Koch-Media hat die alten Folgen komplett digital aufbereitet – HD-Remastered. Ob man sich nun die Sammlung in DVD- oder in Blue-Ray-Qualität gönnt, ist Geschmackssache. In jedem Fall ist das Ergebnis sicher schärfer als zur Zeit der Erstausstrahlung.

Die Stimme aus dem Off klingt noch heute in meinen Ohren: „Es gibt eine fünfte Dimension jenseits der menschlichen Erfahrung – eine Dimension, so gewaltig wie der Weltraum und so zeitlos wie die Ewigkeit. Es ist das Zwischenreich, wo Licht in Schatten übergeht, Wissenschaft auf Aberglaube trifft. Sie liegt zwischen den Fallgruben unserer Furcht und den lichten Gipfeln unseres Wissens. Dies ist die Dimension der Fantasie, das Reich der Dämmerung – die Twilight Zone.“

Allein beim musikalischen Intro läuft es mit eiskalt über die Haut … dideldidi … dideldidi … dideldidi …

Copyright © 2014 by Werner Karl
www.wernerkarl.org

Titel erhältlich bei Amazon.de