Abenteuer

Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens

Obwohl diese Fortsetzung allgemein als etwas schwächer gewertet wird als der erste Lara-Croft-Film, gefällt mir der zweite Film ein klein wenig besser. Es gibt keine beknackt aufgesetzt wirkende Tutorialszene und sofort am Anfang wird klargemacht, dass Lara Freunde hat und das ein Leben als Grabräuber sehr schnell tödlich enden kann. Da spendiert der Film also tatsächlich mal eine kleine emotionale Fallhöhe, die beim letzten Mal erst später eingebaut wurde. Für meinen Geschmack zu spät. Diesmal sind die Figuren auch nicht übertrieben abstrus überzeichnet und wirkt die Rettung der Welt etwas geerdeter. Dadurch scheint der ganze Film etwas authentischer,. Die Geschichte selbst wagt keine großen Wagnisse: Der Bösewicht will ein Artefakt in die Finger bekommen, um daraus eine Biowaffe zu basteln. Lara macht mit einem anderen dubiosen Grabräuber gemeinsame Sache, um genau das zu verhindern. Dabei führt die Reise von Griechenland aus nach England, Kasachstan, Shanghai, Hongkong und endet in Kenia,…
Weiterlesen
Abenteuer

Lara Croft: Tomb Raider

Basierend auf der Videospielreihe "Tomb Raider" versuchte 2001 auch "Lara Croft: Tomb Raider" die große Leinwand zu erobern. Obwohl finanziell doch recht erfolgreich, teilt der Film das Schicksal der meisten Spielumsetzungen: Er ist schlecht. Das liegt vor allem an dieser unsäglichen Eigenart, möglichst viele Elemente des Videospiels umzusetzen. Das ist nicht nur peinlich, sondern geht auch zulasten der Spielzeit der Schauspieler und der Ausarbeitung der Handlung. Das ist auch hier der Fall. Anstatt die Tomb-Raider-Reihe zu adaptieren und mit neuen Impulsen zu versehen, wird sich derart ans Spiel gehalten, dass es schmerzt. So gibt es unter anderem eine Trainigssequenz mit Lara, die dem Tutorial des Videogames nachempfunden ist. Das gilt sogar für typische Bewegungsabläufe, Kameraeinstellungen und Actionsequenzen. Die dem Computerspiel entlehnten Rätsel und Hüpfsequenzen tragen ihr übriges dazu bei. Dazu kommt, dass die Schauspieler nicht nur hölzern wirken, sondern auch arg stereotyp und oftmals stark überzeichnet sind. Das macht in…
Weiterlesen
Besprechungen

Die Vorsehung

Als ein Mörder allzu perfekt seinem Job nachgeht, holt FBI-Agent Merriweather gegen den Widerstand seiner Kollegin den Arzt und Seher John Clancy aus dem Ruhestand. Der stellt fest, dass er gegen einen Gegner antritt, der ebenfalls Gedanken lesen kann - und dies besser als Clancy … - Ursprünglich als Fortsetzung des Thrillers „Sieben“ geplant, kann „Die Vorsehung“ dank der hochprofessionellen Crew vor und hinter der Kamera die nur bedingt überraschende und konventionell umgesetzte Story tragen und gut aber ideenschwach unterhalten. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes

1941 wird eine Gruppe kriegsevakuierter Kinder in einem Geisterhaus untergebracht, dessen untote Bewohnerin alles daran setzt, ihre Gäste grässlich enden zu lassen, was eine junge Lehrerin und ein schmucker Pilot verhindern wollen … - Schön anzuschauen aber inhaltlich zerfahren und langweilig auf banalen Buh!-Grusel gebürstet: eine weitere Fortsetzung, auf die man problemlos verzichten könnte. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Flug 7500 – Sie sind nicht allein

Flug 7500 - Sie sind nicht allein Originaltitel: Flight 7500 (USA/Japan 2014) Regie: Takashi Shimizu Drehbuch: Craig Rosenberg Kamera: David Tattersall Schnitt: Sean Valla Musik: Tyler Bates Darsteller: Leslie Bibb (Laura Baxter), Jamie Chung (Suzy Lee), Jerry Ferrara (Rick Lewis), Ryan Kwanten (Brad Martin), Amy Smart (Pia Martin), Scout Taylor-Compton (Jacinta Becket), Christian Serratos (Raquel Mendoza), Nicky Whelan (Liz Lewis), Johnathon Schaech (Pete Haining), Alex Frost (Jake), Rick Kelly (Lance Morrell), Aja Evans (Jenn Hafey), Ben Sharples (Jack Hafey), Ginger Filoteo (Geist) uva. Label/Vertrieb: Concorde Home Entertainment Erscheinungsdatum: EAN: 4010324201102 (DVD)/4010324039996 (Blu-ray) Bildformat: 16 : 9 (1,85 : 1, anamorph) Audio: DTS (Deutsch), Dolby Digital (Deutsch, Englisch) Untertitel: Deutsch DVD-Typ: 1 x DVD-9 (Regionalcode: 2) Länge: 77 min. (Blu-ray: 80 min.) FSK: 16 Titel bei (DVD) Titel bei (Blu-ray) Titel bei (DVD) Titel bei (Blu-ray) Das geschieht: Chef-Stewardess Laura Baxter bereitet sich auf einen langen Routine-Flug nach Tokio vor. Sie…
Weiterlesen
Besprechungen

Warm Bodies – Zombies mit Herz

In einer von Zombies überrannten Welt verliebt sich der untote „R“ in die schöne Julie; die daraus resultierenden Kommunikationsprobleme werden durch einen geplanten Angriff der kannibalischen „Bonies“ auf die letzte Bastion der Lebenden verschärft … – komödiantischer Mix aus Horror- und Liebesgeschichte, der den befürchteten Kitsch à la „Twilight“ durch Ironie ersetzt und trotz exorbitanter Logiklöcher gut unterhält. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Silent Hill Revelation

Silent Hill Revelation Originaltitel: Silent Hill Revelation (USA 2012) Regie u. Drehbuch: Michael J. Bassett Kamera: Maxime Alexandre Schnitt: Michele Conroy Musik: Jeff Danna u. Akira Yamaoka Darsteller: Adelaide Clemens (Sharon/Heather/Alessa), Kit Harington (Vincent), Carrie-Anne Moss (Claudia Wolf), Sean Bean (Christopher/Harry), Radha Mitchell (Rose Da Silva), Malcolm McDowell (Leonard), Martin Donovan (Douglas), Deborah Kara Unger (Dahlia), Erin Pitt (Sharon/Alessa als Kind) u. a. Label/Vertrieb: Concorde Home Entertainment Erscheinungsdatum: EAN: 4010324030115 (DVD)/4010324038593 (Blu-ray)/4010324039040 (3D-Blu-ray) Bildformat: 16 : 9 (2,35 : 1, anamorph) Audio: DTS (Deutsch), Dolby Digital (Deutsch, Englisch) Untertitel: Deutsch DVD-Typ: 1 x DVD-9 (Regionalcode: 2) Länge: 91 min. (Blu-ray: 94 min.) FSK: 16 Titel bei (DVD) Titel bei (Blu-ray) Titel bei (3D-Blu-ray) Titel bei (DVD) Titel bei (Blu-ray) Titel bei (3D-Blu-ray) Das geschieht: Seit Jahren sind „Harry“ und seine Pflegetochter „Heather“ auf der Flucht. Harry hat in Notwehr einen Mann getötet, was ihm angeblich die Polizei nicht glauben würde.…
Weiterlesen
Besprechungen

Die Frau in Schwarz

Anwalt Kipps soll eine Testamentsangelegenheit klären und gerät in ein Dorf, dessen Bewohner das Gespenst einer schwarzgekleideten Frau fürchten, die es auf ihre Kinder abgesehen hat … – Inhaltlich wie formal sehr ‚klassische‘ Gruselgeschichte, die nicht auf plakativen Horror, sondern auf Spukeffekte setzt; gut besetzt und erlesen ausgestattet, kann diese ‚altmodische‘ Spuk-Mär sehr wohl unterhalten. (mehr …)
Weiterlesen