Spanien in den 1950er Jahren. Die unter Agoraphobie leidende Montse (Macarena Gómez, („Witching & Bitching“) und ihre deutlich jüngere Schwester Hermana (Nadia de Santiago) leben gemeinsam in einer Wohnung in Madrid. Während die strenge und erhärtete Montse als Schneiderin ihren Lebensunterhalt verdient und aufgrund ihrer Phobie an die Wohnung gekettet ist, geht die unbeschwerte Hermana einer Arbeit außerhalb der Wohnung nach und schließt auch Männerbekanntschaften, was die stark christlich geprägte Montse misstrauisch beäugt. Eines Tages stürzt Carlos (Hugo Silva, „Witching & Bitching“, „The Body“), der Mieter aus der Wohnung über den Frauen, die Treppe hinunter und bleibt verletzt und bewusstlos vor der Wohnungstür der Schwestern liegen. (mehr …)
Weiterlesen