Besprechungen

The Safe – Niemand wird verschont

Fünf Bankräubern misslingt ihr großer Coup. Die Geiseln mucken, draußen kreist die Polizei das Gebäude ein, man streitet sich, und im Keller lauert etwas Unheimliches auf jene, die dumm genug sind hinabzusteigen … - Was als „Heist“-Thriller beginnt, schlägt in blanken Horror um, der kräftig mit Blutfontänen und Ekelmorden gewürzt wird; dass die Mischung misslingt, liegt nicht an den Darstellern, sondern an den Drehbuch-Autoren, die den Faden verlieren und keine Ahnung haben, wie sie ihre Story auflösen sollen. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Shin Godzilla

Vor Japans Küste taucht das gigantische Seeungeheuer „Godzilla“ aus den Fluten, um hartnäckig mehrfach Tokio heimzusuchen. Das Militär ist machtlos, die Restwelt will das Monster mit einer Atombombe auslöschen. Nur wenige Tage bleiben einem kleinen Team, um eine aussichtsarme Gegenattacke zu planen … - Der 29. Godzilla-Film aus Japan stellt (wieder einmal) alles auf Null, um ein ‚neues‘ Monster wüten zu lassen. „Shin Godzilla“ geriet erstaunlich ‚erwachsen‘, bleibt dabei angenehm verspielt, imponiert mit beachtlichen Spezialeffekten und 328 (!) Darstellern, die dem zeitweise dokumentarisch wirkenden Film erstaunlichen Unterhaltungswert einhauchen: im Gegensatz zum US-Godzilla ein Volltreffer! (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Nymph – Mysteriös. Verführerisch. Tödlich

Hübsche junge Menschen im serbischen Sommerurlaub geraten erst an einen Killer und dann an eine menschenfressende Meerjungfrau, die beide für Schrecken und Gruppenschwund sorgen … - Leidlich kompetent in Szene gesetzter Horror, der irreparable Schäden durch sein holpriges Abklatsch-Drehbuch, eine elend in die Länge gezogenen Ersthälfte, minderwertige CGI-Effekte und die lausigen Maske der Kreatur erleidet: nie ein Muss und auch als Kann schnell vergessen. (mehr …)
Weiterlesen
Allgemein

The Night Watchmen – Let’s Go Kill Some Dead People!

Die Leiche eines in Rumänien verstorbenen Star-Clowns wird in die USA überführt und landet versehentlich in einem Bürogebäude, wo sich dem als Vampir auferstehenden Possenreißer vier dämliche Nachtwächter und eine hartgesottene Journalistin in den Weg stellen … - Gründlich misslungene Mischung aus Splatter-Horror und Komödie. Die Witze zünden nicht, die Darsteller scheinen jederzeit zu improvisieren, die Effekte sind billig, nur der Soundtrack ist - allerdings unfreiwillig - grausig: absolute Zeitverschwendung! (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Don’t Knock Twice

Der mutwillig geweckte Geist einer zu Lebzeiten drangsalierten Frau nutzt die Gelegenheit zur Rache. Die Flucht in ein weit entferntes Landhaus sorgt nicht für Frieden, sondern bietet dem Phantom die ideale Gelegenheit, sich zunehmend gewalttätiger in Szene zu setzen … - Altmodische Geistergeschichte, die nicht subtil sondern spukdeutlich erzählt wird und an entsprechenden Effekten nicht spart; dank der guten Besetzung trotz deutlicher Drehbuchschwächen im letzten Drittel leidlich unterhaltsam sowie Kandidat für eine (schon angekündigte) Fortsetzung. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Terra Formars

Zwangsrekrutierte Weltraum-Soldaten, die sich in Insekten-Mutanten verwandeln können, werden auf den Mars geschickt, um überlebensgroße und schlaue Kakerlaken auszurotten … - Nach einem Manga entstand dieser Streifen, der ausschließlich profillose Darsteller präsentiert sowie minderwertig getrickste Monster-Prügeleien und pseudo-dramatische Rückblenden aneinanderreiht: noch kein Trash aber auch kein unterhaltsames B-Movie, sondern lautstarke Zeitvergeudung. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Rupture – Überwinde deine Ängste

Eine unscheinbare Hausfrau mit genetischer Sonderausstattung wird entführt und systematisch in Todesangst versetzt. Während sie ihre Flucht plant, findet die Frau heraus, dass ihre Kidnapper eine Invasionsarmee darstellen, die per Evolutionssprung die Weltmacht erringen will … - Der Plot ist mau; er wird durch ein ideenplattes Finale eher konterkariert als schockierend gekrönt. Nur die engagierte Hauptdarstellerin und ein fähiger Kameramann sorgen zwischenzeitlich für Unterhaltung: Thema verfehlt. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Phantom Detective

Nach zwanzigjähriger Suche kann Detektiv Hong endlich den Mörder seiner Mutter stellen, doch dieser wird entführt. Während der Verfolgung gerät Hong in die Fänge einer mörderischen Sekte, muss sich aber auch mit den beiden Enkeltöchtern besagten Mörders herumschlagen … - Im Stil eines „Crime-Noir“-Comics retro-stylish mit entsprechenden Effekten ‚verfremdeter‘ Film; spektakuläre Action-Sequenzen und emotionale Szenen wechseln sich ab, wobei letztere im Stil des asiatischen Kinos weniger gespielt als dick aufgetragen werden: Dank guter Schauspieler nicht nur erträglich, sondern trotzdem unterhaltsam. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Forest – Verlass nie den Weg

Auf der Suche nach ihrer im „Selbstmordwald“ verschollenen Schwester reist Sara Price nach Japan und gerät dort in den Einflussbereich einer mystischen und bösen Macht, die ihre inneren Nöte in Schreckensbilder verwandelt, um sie ins Verderben zu locken … - Der interessante Plot wird zumindest visuell zufriedenstellend umgesetzt, während die Story nur vorgeblich mehr bietet als das übliche Psychogrusel-Gemunkel: durchschnittlich. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Terminus – The End Begins Here

Meteoriten entpuppen sich als Reise-Kapseln, die einen außerirdischen Organismus enthalten, der selbst schwerste Wunden heilen kann. Der US-Geheimdienst jagt einen Provinz-Proleten, der einen der Besucher birgt und sich in den Dienst der Erdfremdlinge stellt … - Etwas ‚andere‘ Science-Fiction-Geschichte jenseits genretypischer Stereotypen; leider ist die sie weder neu und leidet sichtlich unter einem Non-Budget. Die offenbar von einem Schwarm heiserer Krähen eingesprochene Synchronisation gibt dem Film den Rest: Schade um die Mühe (und das Publikum). (mehr …)
Weiterlesen