Besprechungen

It Came from the Desert

Während einer in der Wüste gefeierten Party geraten zwei Schulfreunde in eine nur scheinbar verlassene Geheimstation, in der das Militär Riesenameisen ausbrütete, die nun schlau geworden und ausgebrochen sind, um über die Menschheit herzufallen, was durch Teenie-Power verhindert werden soll … - Nostalgie-Monster aus dem B-Kino der 1950er Jahre werden mit dem Video-Trash der 1980er gekreuzt; weil Zitate allein kein Drehbuch ergeben, die Darsteller noch steifer als die gepanzerten Riesenameisen sind und der kümmerliche ‚Humor‘ in der Wüstenglut verzischt, dient „It Came from the Desert“ in erster Linie als Exempel für das Scheitern eines filmischen Jugendtraums. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Crucifixion – Sei achtsam, für was du betest

Reporterin Nicole reist nach Rumänien, wo eine junge Frau nach dreitägigem Exorzismus qualvoll starb. Sie spricht mit Familienangehörigen, Priestern und Zeugen, um sich ein Bild von den Ereignissen zu machen, merkt aber zu spät, dass hier in der Tat der Teufel die Klauen im Spiel hat und nun sie ins Visier genommen hat … - Ein seltsames Werk; handwerklich deutlich über dem Durchschnitt, während das Drehbuch quasi fundamentalchristliche ‚Werte‘ vertritt sowie durch zahlreiche Ungereimtheiten irritiert: anspruchsvoll gescheitert. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Projekt 12 – Der Bunker

Eisenharte Söldner sollen ultra-geheime Waffentechnik aus Sowjet-Zeiten bergen; sie werden nicht nur betrogen, sondern geraten in einem alten Bunker unter unsterbliche Super-Soldaten … - Der simple Plot wird unglaublich kompliziert erzählt bzw. zerdehnt, die ‚Schauspieler‘ kassieren für bloße Anwesenheit, das Finale ist peinlich, die Effekte sind kläglich, nur der Kameramann leistet gute Arbeit: unterirdisch bzw. überflüssig! (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Stalking Dead – Mein kopfloser Ex

Gerade will Fern den klammernden Robert in die Liebes-Wüste schicken, als dieser dramatisch zu Tode kommt. Ferns Trauer schwindet, als Robert als Geist zurückkehrt, ihr weiterhin den Hof macht und auf ihre Ablehnung übernatürlich wütend reagiert … - Als Komödie witzlos, höchstens schauspielerisch gruselig, als Film schleppend, ideenschwach und langweilig: ein Film-Debüt als Ofenschuss. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Frontier(s) – Kennst du deine Schmerzgrenze?

Fünf Bankräuber geraten auf der Flucht in die Gewalt irrer Nazi-Menschenfresser. Der Kampf ums nackte Leben wird buchstäblich bis aufs Messer geführt, Pardon weder gegeben noch erwartet ... - Formal beachtlicher, inhaltlich jedoch einfallsarmer, sogar langweiliger Euro-Splatter, der in der deutschen Fassung zu allem Überfluss plump geschnitten wurde: enttäuschend. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Unearthed – Nichts bleibt für immer begraben

Ein unklugerweise aus seiner Schlafstarre gewecktes außerirdisches Wesen terrorisiert einen winzigen Flecken in der Wüste von New Mexico. Die Bewohner setzen sich verzweifelt zur Wehr, doch die Kreatur scheint unverwundbar ... – Hin und wieder leicht gegen den Strich gebürstetes aber insgesamt doch klassisches Monster-B-Movie, das aus seiner (Budget-) Not eine Tugend macht, durch seine Darsteller gefällt und anderthalb Stunden handwerklich gut gemachte Unterhaltung bietet. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Der Fluch von Downers Grove

In der ohnehin durch einen vermeintlichen Fluch in Unruhe befindlichen US-Kleinstadt Downers Grove gerät die junge Chrissie mit dem Psychopathen Chuck aneinander, der ihr daraufhin Rache schwört; Gewalt und Gegengewalt schaukeln sich bis zum blutigen Finale auf … - Einen Fluch im buchstäblichen Sinn gibt es nicht; trotzdem kann sich der (gut inszenierte und besetzte) Film nicht zwischen realistischer Tragödie und latenter Übersinnlichkeit entscheiden: Thema verfehlt und mit dem Finale überhoben. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Last Winter

Ölarbeiter und Wissenschaftler geraten in Alaska in den Bann mysteriöser Visionen oder Wesenheiten, die aus dem tauenden Frostboden aufsteigen und zunehmend aggressiver werden ... - Stimmungsvoller und spannender, nie lamentierender Öko-Thriller, der dem Zuschauer die Entscheidung über die Ursache der Ereignisse überlässt. Der enge Budgetrahmen macht sich hin und wieder bemerkbar, und das Finale wirkt dem Massengeschmack geschuldet. Dennoch ein echter Geheimtipp. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

We Are Still Here – Haus des Grauens

We Are Still Here - Haus des Grauens Originaltitel: We Are Still Here (USA 2015) Regie u. Drehbuch: Ted Geoghegan Kamera: Karim Hussain Schnitt: Aaron Crozier u. Josh Ethier Musik: Wojciech Golczewski Darsteller: Barbara Crampton (Anne Sacchetti), Andrew Sensenig (Paul Sacchetti), Larry Fessenden (Jacob Lewis), Lisa Marie (May Lewis), Monte Markham (Dave McCabe), Susan Gibney (Maddie), Michael Patrick (Harry Lewis), Kelsea Dakota (Daniella), Guy Gane III (Lassander Dagmar), Elissa Dowling (Eloise Dagmar), Zorah Burress (Fiona Dagmar), Marvin Patterson (Joe), Connie Neer (Cat McCabe) u. a. Label: Tiberius Film Vertrieb: Sunfilm Entertainment Erscheinungsdatum: EAN: 4041658120999 (DVD)/4041658190992 (Blu-ray)/4041658170994 (3D-Blu-ray) Bildformat: 16 : 9 (2,35 : 1, anamorph) Audio: DTS (Deutsch) Dolby Digital (Deutsch, Englisch), Dolby Digital (Deutsch) Untertitel: keine DVD-Typ: 1 x DVD-9 (Regionalcode: 2) Länge: 80 min. (Blu-ray: 83 min.) FSK: 16 Titel bei (DVD) Titel bei (Blu-ray) Titel bei (3D-Blu-ray) Das geschieht: Vor drei Monaten starb Bobby, einziger Sohn von…
Weiterlesen
Besprechungen

Demonic – Haus des Horrors

Demonic - Haus des Horrors Originaltitel: Demonic (USA 2015) Regie: Will Canon Drehbuch: Max La Bella, Doug Simon u. Will Canon Kamera: Michael Fimognari Schnitt: Josh Schaeffer Musik: Dan Marocco Darsteller: Frank Grillo (Detective Mark Lewis), Maria Bello (Dr. Elizabeth Klein), Cody Horn (Michelle), Dustin Milligan (John), Megan Park (Jules), Scott Mechlowicz (Bryan), Aaron Yoo (Donnie), Tyson Sullivan (Luke Elton), Alex Goode (Sam), Ashton Leigh (Sara Mathews), Terence Rosemore (Jenkins), Jesse Steccato (Peter), Meyer DeLeeuw (Henry) u. a. Label: Tiberius Film Vertrieb: Sunfilm Entertainment Erscheinungsdatum: EAN: 4041658229401 (DVD)/4041658299404 (Blu-ray) Bildformat: 16 : 9 (2,40 : 1, anamorph) Audio: Dolby Digital (Deutsch, Englisch) Untertitel: Deutsch DVD-Typ: 1 x DVD-9 (Regionalcode: 2) Länge: 80 min. (Blu-ray: 83 min.) FSK: 16 Titel bei (DVD) Titel bei (Blu-ray) Das geschieht: Der fischmäulige John leidet unter Visionen, in denen ihn die kürzlich verstorbene Mutter Sara heimsucht. Sie geistert offenbar im Hinterland des US-Staates Louisiana und…
Weiterlesen
12