Allgemein

Das Ding aus einer anderen Welt

Eine von der Außenwelt isolierte Expedition entdeckt im Eis der Antarktis eine außerirdische Kreatur, die sich nach dem Auftauen als quicklebendiger Killer entpuppt, der die Gestalt seiner Opfer perfekt imitieren kann … - Ein Klassiker der Science Fiction erscheint in neuer Übersetzung und beweist, dass eine gute und gut erzählte Geschichte ihre Wirkung nicht einbüßt: ein kurzes, rundum spannendes Lektüre-Vergnügen! (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Forest – Verlass nie den Weg

Auf der Suche nach ihrer im „Selbstmordwald“ verschollenen Schwester reist Sara Price nach Japan und gerät dort in den Einflussbereich einer mystischen und bösen Macht, die ihre inneren Nöte in Schreckensbilder verwandelt, um sie ins Verderben zu locken … - Der interessante Plot wird zumindest visuell zufriedenstellend umgesetzt, während die Story nur vorgeblich mehr bietet als das übliche Psychogrusel-Gemunkel: durchschnittlich. (mehr …)
Weiterlesen
Abenteuer

Wolf Creek

Drei junge Touristen geraten im australischen Outback in die Gewalt eines brutalen Serienkillers, den sie ausschalten müssen, wenn sie überleben wollen ... - Die simple Story nimmt langsam Fahrt auf, folgt konsequent und mit steigendem Tempo dem sorgfältig konstruierten Spannungsbogen, nutzt vorbildlich die grandiose Naturkulisse, kann mit ausgezeichneten Darstellern punkten und erzeugt Nervenkitzel ohne allzu plakative Gewaltdarstellung: Filmhorror der gelungenen Art. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Exorzist – Der Anfang

Der vierte Teil des „Exorzisten“ erzählt die Vorgeschichte: Priester Merrin geht 1949 nach Ostafrika, um dort als Archäologe eine seit 1500 Jahren verborgene christliche Kirche zu erforschen. Dies ist Ort, wo Erzengel Luzifer, der sich gegen Gott erhob, einst auf die Erde stürzte. Das Böse manifestiert sich erneut, um in die Welt zu treten ... - Ein Mystery-Thriller, dessen konfuse Entstehungsgeschichte weitaus interessanter ist als das Ergebnis: ein Film, der das Original ausgiebig zitiert, ohne es jemals in Sachen Intensität und Spannung zu erreichen. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Altar – Das Portal zur Hölle

Mit ihrer Familie zieht Olivia in ein altes, einsames Landhaus, das sie renovieren soll. Da der verstorbene Bauherr Alchimist war, spukt es in dem Gemäuer; Olivia soll auf dem geheimen Hausaltar landen, um die Seele der geliebten Isabella aufzunehmen … - Auch die vehemente Kamera kann nicht vertuschen, dass hier ein jederzeit bekanntes Garn gesponnen wird. Gute Schauspieler bieten erstaunlich schlechte Leistungen. Ebenfalls auf der Strecke bleibt lange vor dem Finale die Logik: Dutzendware. (mehr …)
Weiterlesen
Action

Starship Troopers 3: Marauder

Der Krieg der Menschheit gegen die insektoiden „Bugs“ geht in die dritte Runde. Hochrangige Geheimnisträger sind auf einem fernen Planeten gestrandet und müssen von Troopern ‚rausgehauen werden. Verrat in den eigenen Reihen und die Tücke der Bugs sorgen für leichenreiche Zwischenfälle ... – Wesentlich besser als Teil 2 geraten, lässt „SST3“ trotz seines beschränkten Budgets den bösen Glanz des Originals wieder durchscheinen. Das Drehbuch geizt nicht mit politisch unkorrekter Ironie, Action und Splatter: ein B-Movie der unterhaltsamen Art. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Cannibals – Welcome to the Jungle

Vier Freunde suchen im Dschungel Neuguineas einen vor Jahrzehnten verschollenen Millionärssohn und stoßen dabei auf Kannibalen, die eigene Pläne mit ihren Besuchern haben ... - Kuriose Hommage an die kruden Kannibalen-Filme der 1970er und 80er Jahre. Grausiges wird durch den konsequenten Einsatz der subjektiven Kamera verfremdet bzw. nur als Ergebnis gezeigt. Die Stimmung leidet unter Bildern, die wie in einem gut gepflegten Tropenpark entstanden wirken: „Cannibals“ ist ein filmisches Experiment, das zeitweilig interessant gescheitert ist. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Frontier(s) – Kennst du deine Schmerzgrenze?

Fünf Bankräuber geraten auf der Flucht in die Gewalt irrer Nazi-Menschenfresser. Der Kampf ums nackte Leben wird buchstäblich bis aufs Messer geführt, Pardon weder gegeben noch erwartet ... - Formal beachtlicher, inhaltlich jedoch einfallsarmer, sogar langweiliger Euro-Splatter, der in der deutschen Fassung zu allem Überfluss plump geschnitten wurde: enttäuschend. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

The Monster Outside – Hüte dich vor der Dunkelheit

Familie Bear mietet in der Wildnis ein Haus, das dummerweise im Revier eines Bigfoot-Affenmonsters liegt. Nachdem die Kreatur immer dreister auf die Familie losgeht, tut sich Vater Dave mit dem einbeinigen Waldschrat Ned zusammen, um die Bestie auszuschalten … - Absolut spannungs- und witzlose „Horror-Komödie“, die vor und hinter der Kamera Maßstäbe in Sachen Unfähigkeit setzt: echter Trash aber nie unterhaltsam. (mehr …)
Weiterlesen
Besprechungen

Baskin – Willkommen in der Hölle

Fünf Polizisten geraten während einer Nachtstreife in die Gewalt eines höllischen Kultes, dessen Anführer sie bereits erwartet und grässliche Vorkehrungen für ihren ‚Empfang‘ getroffen hat … - „Baskin“ kann mit keiner stringenten Story dienen, sondern ist eine metaphysisch anmutende Höllenfahrt, die den Zuschauer durch stimmungsvolle Bilder fesseln, durch selten gelöste Rätsel aber ebenso verärgern kann: Retro-Horror im Stil Mario Bavas, Dario Argentos u. ä. Kino-Mystiker, wobei es vor der Kamera zeitweise denkbar drastisch zur (blutigen) Sache geht. (mehr …)
Weiterlesen